Teils deutliche Verluste für die SPD

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Langgöns (age). Teils deutliche Einbußen für die SPD, eine stabile CDU sowie Zugewinne bei den Freien Wählern und den Grünen prägen das kommunalpolitische Geschehen bezüglich der Ortsbeiräte. Einen geradezu sensationellen Einstand kann die Wählergruppierung »Zukunft jetzt« in Niederkleen verzeichnen.

In Lang-Göns ist die CDU nun die Nummer Eins. Mit 34,2 Prozent (plus 1,9 Prozentpunkte) liegt sie vor der SPD mit 26,7 Prozent (minus 10,0), den Freien Wählern mit 21,1 (plus 4,6) und den Grünen mit 18,9 Prozent (plus 3,5). Gewählt wurden Frank Menges, Denise Boller und Hans Ottmar Müller (alle CDU), Stefanie Bieneck und Thomas Schmidt (beide SPD), Astrid Müller und Sebastian Fuchs (beide Freie Wähler) sowie Martin Steffens und Gerd Lengler (beide Grüne).

In Dornholzhausen hat ebenfalls die CDU den Spitzenplatz. Sie erhält 40,4 Prozent (minus 2,3), die SPD 26,9 Prozent (minus 7,0), die Freien Wähler 17,8 Prozent (plus 4,2) und die Grünen 14,9 Prozent (plus 5,1). Gewählt wurden Andreas Horn, Martin Edelmeier und Udo Rippl-Glaum (alle CDU), Dr. Axel Wehrend und Florian Schieferstein (beide SPD), Thorsten Fuchs (Freie Wähler) und Renate Gath (Grüne).

Horst Röhrig auch im Ortsbeirat

In Niederkleen hat »Zukunft jetzt« aus dem Stand 37,1, Prozent der Stimmen bekommen. Die Newcomer haben damit einen deutlichen Vorsprung auf die CDU mit 27,5 Prozent (minus 12,2), die Freien Wähler mit 22,3 Prozent (minus 5,2) und die SPD mit 13,2 Prozent (minus 19,6). Gewählt wurden Sabine Textor, Margit Gatzert und Bettina Krill (Alle »Zukunft jetzt«), Karl Heinz Höringer und Tim Schröder (Beide CDU), Markus Rudrich (Freie Wähler) und Horst Röhrig (SPD).

In Oberkleen kommen die Christdemokraten auf 57,4 Prozent (plus 7,3), die Freien Wähler auf 22,8 Prozent (minus 1,1) und die SPD auf 19,9 Prozent (minus 6,1). Gewählt wurden Peggy Engel, Lennart Hanika, Sven Bittroff und Uwe Viegelius (alle CDU), Otfried Beppler und Inge Michel (beide Freie Wähler) sowie Gerald Dörr (SPD).

In Cleeberg ist die SPD auf Platz Eins mit 43,5 Prozent (plus 6,6), gefolgt von der CDU mit 37,3 Prozent (plus 1,1) und den Freien Wählern mit 19,2 Prozent (minus 7,3). Gewählt wurden Heidi Tonhäuser, Anja Asmussen und Rico Neuhof (alle SPD), Nils Klingelhöfer, Thomas Heep und Julian Watz (alle CDU) sowie Jörg Schmidt (Freie Wähler).

In Espa schließlich liegen die Sozialdemokraten mit 41,4 Prozent der Stimmen (minus 2,0) vor den Freien Wählern mit 32,9 Prozent (minus 1,9) und der CDU mit 25,7 Prozent (plus 3,9).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare