+

Szenen aus dem Heimatmuseum

  • vonRedaktion
    schließen

Langgöns(bf). Corona machte die geplante Museumsöffnung am vergangenen Wochenende in der Kirchstraße in Niederkleen unmöglich. Doch der Heimat- und Geschichtsverein Niederkleen mit Hans-Joachim Röhrig und Doris Müller-Heinz an der Spitze stellt sein neuestes Projekt - selbst gestaltete Ansichtskarten von Niederkleen und dem Museum sowie individuelle Weihnachtskarten und eine Trauerkarte - nun auf diesem Wege der Öffentlichkeit vor.

"Niederkleen ›Oarg schie‹", titelt eine Ansichtskarte. Sie zeigt gleich sechs ansprechende Motive: Es sind zwei Panoramaaufnahmen von Niederkleen, eine davon mit einer Schafherde im Vordergrund, ein Foto mit der Kirche im Hintergrund sowie Aufnahmen von historischen Fachwerkgebäuden. Die andere Ansichtskarte zeigt Szenen aus dem Heimatmuseum, eine Außenaufnahme des Gebäudes und eine Gruppe Niederkleener in historischen Trachten während eines Umzugs. Ergänzt wird dieses Angebot durch jeweils eine farbige und eine schwarz-weiße Weihnachtskarte und eine Trauerkarte mit Umschlag. Die beiden Ansichtskarten und die bunte Weihnachtskarte sind für jeweils 1,50 Euro erhältlich, die schwarz-weiße Weihnachtskarte und die Trauerkarte haben einen Umschlag und kosten jeweils 2,50 Euro. Der Vereinsvorstand freut sich, wenn viele Bürger den Heimat- und Geschichtsverein durch den Kauf dieser Karten unterstützen. Sie sind unter folgenden Kontaktadressen erhältlich: E-Mail an museum-niederkleen@gmx.de, Barbara Keden (Telefon O 64 47/88 63 59) oder Doris Müller-Heinz (Telefon 0 64 47/74 32).

Neue Vitrine

Wenn das Museum seine Pforten wieder öffnen darf, können die Besucher gleich im Erdgeschoss ein neues Schmuckstück bewundern: Eine hohe Doppelvitrine von Toni Klein mit zwei Hochzeitspuppen und einer Puppe in Arbeitstracht zieht die Blicke auf sich, gespendet von Christina und Uli Wohlrab. Momentan sind die Museumsleute dabei, eine lebensgroße männliche Puppe mit Arbeitstracht auszustaffieren. Es fehlt dazu nur noch eine "aald Batschkapp und aale Schouh". Ansonsten hat der Mann "ein Hemp" vom Waldemar Gatzert, "Kittel ean Schozz" vom Walter Krill und die "Manschesterhosse" von Herbert Röhrig, das waren kräftige Breitcordhosen, wie sie auch Zimmerleute heute noch tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare