Taubenpreisflug

Mit 70 Stundenkilometern in den heimischen Schlag

  • schließen

Langgöns/Pohlheim/Hüttenberg (gdp). Beim neunten Brieftauben-Preisflug der Reisevereinigung Hüttenberg starteten die Tauben in der französischen Stadt Nomeny. Diesmal gingen die Tauben auf eine 251 Kilometer lange Strecke. Die 133 Tauben von fünf Züchtern der RV Hüttenberg flogen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde Richtung Ziel.

Die erste Taube kam nach 3 Stunden und 22 Minuten bei Horst Weber in Hüttenberg in den heimischen Schlag. Dann folgten die Tauben bei Josef Weinmann (Niederkleen), Hans Horn (Watzenborn-Steinberg) und Roland Schuster (Oppershofen).

In der Meisterschaftswertung führt Weber vor Schuster und Weinmann. Bei der Weibchenmeisterschaft ist die Reihenfolge dieselbe. Bei der Jährigenmeisterschaft liegt Schuster vor Weber und Weinmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare