Steinbruch entlastet

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Langgöns(pad). 2020 wurde bislang nur dreimal im Steinbruch Niederkleen gesprengt. Dies teilte Bürgermeister Marius Reusch in der Gemeindevertretung auf Nachfrage von CDU, FDP und Grünen mit.

Messungen am DGH Niederkleen

Die Sprengungen seien durch Messungen an zwei mit der Gemeinde abgestimmten Punkten in der Ortslage Niederkleen begleitet worden. In zwei Fällen konnte keine Erschütterung gemessen werden, bei einer wurde ein Wert von 0,7 Millimeter pro Sekunde am Bürgerhaus gemessen. Der Grenzwert liegt bei 5 Millimetern pro Sekunde. Da bislang keine Genehmigung zur Aufbereitung vorliege, seien 2019 nur 3100 Tonnen steinbrucheigenes Material verkauft worden. Dank eines zehntägigen Testbetriebs konnten 2020 knapp 14 000 Tonnen verkauft werden. Mit dem Abriss der stationären Aufbereitungsanlage durch den Vorgängerbetreiber, so Reusch, sei die Genehmigung zur Aufbereitung erloschen. Die mobile Aufbereitung werde wohl erst im zweiten Halbjahr 2020 genehmigt.

Größer waren die Mengen Erdaushub: 2019 wurden fast 119 000 Tonnen im Steinbruch verwertet, 2020 sind es bislang schon 127 000 Tonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare