Straßensanierung

SPD will Anliegerbeiträge halbieren

  • VonRedaktion
    schließen

Langgöns (pm). Die Langgönser SPD beantragt, die Anliegerbeiträge bei der grundhaften Erneuerung von Gemeindestraßen für die Anlieger um die Hälfte zu reduzieren und den höheren Gemeindeanteil aus allgemeinen Steuermitteln zu zahlen.

Fraktionsvorsitzende Anja Asmussen erläutert, grundhafte Erneuerungen von Gemeindestraßen würden von Anwohnern mit gemischten Gefühlen betrachtet, einerseits freuen sie sich über erneuerte Gehwege und Fahrbahndecken, andererseits bereiten ihnen die Kosten Sorge. Mit dem Antrag sollen die Grundstückseigentümer »spürbar finanziell entlastet« werden. Mittel- und langfristig setze die SPD auf eine komplette Abschaffung der Beiträge und eine Finanzierung mit Landesmitteln.

In einem weiteren Antrag fordert die SPD »Überfahrschwellen« vor und hinter dem Eisenbahntunnel Fasanenweg in Lang-Göns, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h werde laut Berichten von Anwohnerinnen und Anwohnern sehr oft überschritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare