Überflutungen in Langgöns

SPD-Vorschläge zum Schutz vor Hochwasser

  • vonred Redaktion
    schließen

Langgöns(srs/pm). Überschwemmungen in Langgöns nach starken Regenfällen wie zuletzt Mitte Mai beschäftigen die Kommunalpolitik. Nachdem Bürgermeister Marius Reusch angekündigt hat, mit einem Ingenieurbüro Maßnahmen zum Schutz vor Hochwasser und Schlammlawinen zu erörtern und beispielsweise in Niederkleen das Bachbett des Kleebachs umfassend zu räumen, richtet nun die SPD-Fraktion eine Dringlichkeitsanfrage an den Gemeindevorstand.

In Form von Fragen regt die SPD zum Beispiel an, den Lauf des Kleebachs auf Abflusshemmnisse zu kontrollieren. Zudem fragt sie, ob Spundwände aufgestellt werden könnten, um dadurch niedrig gelegene Kellerfenster vor Überflutungen zu sichern.

Außerdem regt die SPD Gespräche mit Wasserverband und Regierungspräsidium an, um Rückhalteeinstellungen in den Gewässern flexibel anzupassen. Zudem müsse geklärt werden, ob betroffene Familien und Hauseigentümer ihre Schäden über Versicherungen abdecken. Die Fraktion fragt: "Oder bleiben Lücken, die eine Beihilfe der Gemeinde Langgöns angebracht erscheinen lassen?"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare