Kommunalwahl im Kreis Gießen

Wahl der Gemeindevertretung in Langgöns: Schwarz-Grün statt Jamaika

  • vonStefan Schaal
    schließen

Trendergebnis: Nach 15 Jahren Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP ohne Unterbrechung sind die Liberalen nicht mehr angetreten. Wie setzt sich die Gemeindevertretung künftig zusammen?

Langgöns – Dass es in Langgöns zu einer neuen Koalition in der Gemeindevertretung kommen wird, stand bereits vor dem gestrigen Wahlsonntag fest. Nach 15 Jahren Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP ohne Unterbrechung sind die Liberalen nicht mehr angetreten, der Ortsverband wurde aus Mangel an Mitgliedern aufgelöst. Ansonsten dürfte die Rollenverteilung zwischen Regierungsverantwortung und Opposition aber unverändert bleiben.

CDU und Grüne können nach Auszählung von 12 der 13 Wahllokale (Stand: 0 Uhr) mit insgesamt 56,35 Prozent der Stimmen voraussichtlich zu zweit eine Koalition bilden. Dem Trendergebnis zufolge verfügen sie über eine komfortable Mehrheit von 21 der 37 Sitze. Die SPD kommt auf 26,49 Prozent, die Freien Wähler auf 17,17 Prozent. Beide Fraktionen dürften weiterhin die Opposition bilden.

Die CDU (34,09 Prozent) zeichnet sich als Wahlgewinner ab. Erstmals nach 2006 sind sie wieder die stärkste Fraktion und lösen die SPD ab, die im Vergleich zur Wahl 2016 um 7,4 Prozentpunkte abgerutscht ist.

Am deutlichsten haben die Grünen zugelegt - von 12,3 Prozent im Jahr 2016 auf nun 22,26 Prozent. Zwar verzeichnen sie im gesamten Kreis Stimmengewinne. Möglicherweise haben speziell in Langgöns aber auch Diskussionen um mehr Naturschutz angesichts mehrerer Überschwemmungen zu den deutlichen Stimmengewinnen geführt. (srs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare