Reisevereinigung Hüttenberg Tauben starten in St. Dizier

  • schließen

Langgöns/Hüttenberg/Pohlheim (gdp). Beim 7. Preisflug der Alttauben der Reisevereinigung Hüttenberg in der Fluggemeinschaft Gießen-Süd war abermals Start in der französischen Stadt St. Dizier (80 km südwestlich von Verdun). Im Vergleich zum vorherigen Preisflug aus der 80 km weiter entfernten Stadt Troyes an der Seine hatten die Tauben bestes Flugwetter mit starken Westwinden. Dadurch erreichte der schnellste Vogel von Josef Weinmann in Niederkleen eine Durchschnittsgeschwindigkeit von sage und schreibe 100 km/h auf dieser 338 km langen Flugstrecke.

Auch die folgenden Tauben von Roland Schuster (Oppershofen), Friedel Söhngen (Oberwetz), Peter Tkotsch (Oppershofen), Horst Weber (Hüttenberg), Hermann Stroh (Großen Linden), Gerhard Waldschmidt (Leihgestern), Horst Müller (Langgöns) und Hans Horn (Watzenborn-Steinberg waren mit dieser Fluggeschwindigkeit um 13.36 Uhr wieder zu Hause. In einem engen Zeitfenster von nur 17 Minuten flogen 101 von 301 gesetzten Tauben in die Preisränge. Auch die letzte Preistaube von Horst Weber erreichte noch eine Fluggeschwindigkeit von 93 km/h. Bei der schnellsten unbenannten Dreierserie flogen die Tauben von Roland Schuster auf die Plätze 2., 3. und 7.

Aktuelle Platzierungen: RV-Meisterschaft: 1. Horst Weber, 2. Josef Weinmann, 3. Roland Schuster, 4. Hans Horn und 5. Peter Tkotsch. / Weibchenmeisterschaft: 1. Horst Weber, 2. Roland Schuster, 3. Josef Weinmann, 4. Hans Horn und 5. Peter Tkotsch. / Jährigenmeisterschaft: 1. Roland Schuster, 2. Horst Weber, 3. Josef Weinmann, 4. Friedel Söhngen und 5. Hans Horn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare