Rätselraten um Radweg-Planung

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Entsteht in absehbarer Zeit ein Fahrradweg zwischen den Ortsteilen Dornholzhausen und Niederkleen? Mit dieser Frage setzte sich der Ortsbeirat Dornholzhausen in seiner ersten Sitzung nach dem Corona-Lockdown auseinander: Im Zuge des derzeit in Planung befindlichen Radweges zwischen Niederkleen und Lang-Göns steht auch die Frage im Raum, ob ein Radweg in Richtung Dornholzhausen geschaffen wird.

In den vergangenen Tagen entdeckten einige Dornholzhäuser Einwohner Markierungen auf Wald- und Feldwegen: Laufen da etwa schon Vorbereitungen für eine entsprechende Verkehrsverbindung? Mit dieser Frage wandten sie sich an den Ortsbeirat - doch auch in diesem Gremium herrschte zur Sitzung am Montagabend Ratlosigkeit. Zwar wurde ein solcher Weg in der jüngsten Sitzung der Langgönser Gemeindevertretung kurz thematisiert, doch fest steht bislang noch nichts.

Lkw-Verkehr bereitet Kummer

Das bekräftigte auch Bürgermeister Marius Reusch auf Nachfrage dieser Zeitung: "Es gibt noch nichts Konkretes - aber das Planungsbüro ist parallel zu den aktuellen Planungen auch daran, Möglichkeiten der Radweganbindung nach Dornholzhausen auszuloten." Sobald es hierzu etwas Spruchreifes gibt, soll auch der Ortsbeirat in die Überlegungen einbezogen werden.

Ein weiteres Thema, das den Ortsbeirat am Montag beschäftigte, war der durch Dornholzhausen führende Lkw-Verkehr. Denn obwohl die Durchfahrt schon seit einigen Jahren für Brummis verboten ist, kommt es scheinbar immer noch vor, dass Lkw-Fahrer auf dem Weg zum Magnapark durch die Ortschaft fahren. In der Vergangenheit kam es deshalb auch immer wieder zu Schäden an den Wohnhäusern in der engen Ortsdurchfahrt. "Bisher wurden uns noch keine aktuellen Fälle gemeldet", erläuterte Bürgermeister Reusch zu diesem Thema. Und: "Wenn das aber der Fall sein sollte, wird das Ordnungsamt wieder verstärkt dort kontrollieren."

Ein Themenkomplex, der auch im Ortsteil Dornholzhausen für reichlich Gesprächsstoff sorgt, ist die Frage nach dem Hochwasserschutz: In den vergangenen Monaten kam es - wie ausführlich berichtet - gleich mehrfach zu Erdrutschen nach Starkregenereignissen. Hierzu startete der Ortsbeirat in seiner Sitzung eine Anfrage an die Gemeinde. Man möchte von der Verwaltung erfahren, was unternommen werden soll, um solchen Ereignissen in Zukunft vorzubeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare