Pandemie finanziell gut überstanden

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Langgöns (pad). Gute Nachrichten hatte Bürgermeister Marius Reusch bei der jüngsten Sitzung des Langgönser Haupt- und Finanzausschusses: Bislang übersteht die Gemeinde finanziell betrachtet die Pandemie sehr gut.

Anfang Mai war der Jahresabschluss 2020 fertig. Er liest sich sehr erfreulich: Das ordentliche Ergebnis liegt bei 475 000 Euro im Plus, das Jahresergebnis bei 559 000 Euro. Die liquiden Mittel belaufen sich auf 974 000 Euro.

Reusch sagte, dass sich die Hilfen des Landes und des Bundes positiv bemerkbar machen. Zudem sei Langgöns in Sachen Gewerbebetriebe breit aufgestellt, sodass die für einige Branchen deutlichen Folgen der Pandemie bei den Gewerbesteuereinnahmen nicht zu stark durchgeschlagen hätten.

Von den für Baumaßnahmen eingeplanten rund vier Millionen Euro seien nur 1,8 Millionen Euro ausbezahlt worden. Einige Projekte dauern bis 2021 an, bei anderen ist noch keine Abrechnung eingegangen. Jürgen Knorz (CDU) bezeichnete dies als »typische Verzögerungen«.

Auf Nachfrage sagte der Bürgermeister, dass man mittlerweile bei der Liquiditätspolitik auch darauf achten müsse, dass man bei den Banken möglichst keine Negativzinsen zahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare