pax_65narren_010221_4c_2
+
Auch 2021 muss auf Karnevalsstimmung nicht verzichtet werden - in Dornholzhausen wird virtuell gefeiert. ARCHIVFOTO: CON

Närrisch im eigenen Wohnzimmer

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns (con). Fasching braucht in Zeiten von Corona kreative Lösungen: Nachdem die für den 13. Februar geplante Galasitzung des Carnevalclubs Dornholzhausen aufgrund der bestehenden Kontaktbeschränkungen abgesagt werden musste, wurde nach einer Alternative gesucht, um für etwas Karnevalsstimmung zu sorgen.

Diese wurde auch gefunden: Statt der üblichen Sitzung am 13. Februar ab 20.11 Uhr wird genau zu diesem Zeitpunkt ein Video mit einem bunten Programm auf der Homepage des Vereins abrufbar sein. Erfreulicherweise haben sich zahlreiche Narren gefunden, welche die Idee unterstützen. So kamen rund 90 Minuten Programm zusammen, die man sich bald im Internet auf www.carnevalsclub-dhh.de anschauen kann.

Video online bis Aschermittwoch

Unter dem Motto dieses Jahres »20/21 Wenn wir nix haben - haben wir gute Laune!« wird das »Galasitzungs-Video« bis zum Aschermittwoch, dem 17. Februar, um 20.11 Uhr online zur Verfügung stehen. Es soll die Karnevalisten über die ausgefallene Präsenzsitzung hinwegtrösten.

Zum Programm wird unter anderem der Auftritt der Protokollantin »Frau Räum« alias Petra Führer gehören: Wie üblich hat sie über das vergangenen Jahr allerlei Klatsch und Tratsch aus dem Dorf gesammelt und will dafür sorgen, dass diese Geschichten nicht so schnell in Vergessenheit geraten werden.

Sitzungspräsident Dr. Frank Schneider wird in diesem Jahr selbst die »Bütt« für eine Rede betreten, und die beiden Funkenmariechen Vanessa Rannow und Alea Heinz werden auch zu sehen sein. Zudem haben das Jugendballett und die mittlere Garde ihre Tänze per Videokonferenz einstudiert und anschließend selbst gefilmt. So steht der Karnevalssitzung im eigenen Wohnzimmer nichts im Wege. Eine »Maskenpflicht« gibt es dabei auch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare