pax_1142jHV_TSV_Oberklee_4c
+
Herbert Röhrich wird für 40 Jahre Vorstandsarbeit durch Vorstandsmitglied Steffen Ritter (l.) und Julian Reusch (Sportbetrieb, r.) geehrt.

Nachwuchsabteilung wächst in Coronazeit

  • VonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns (con). Das Jahr 2020 war für nahezu alle Vereine nicht einfach. Das war auch beim TSV Oberkleen nicht anders: Bei dem Sportverein mussten seit dem Frühjahr die meisten Aktivitäten ruhen. Das war auch Thema bei der Jahreshauptversammlung des Vereins, zu dem Vereinsvorsitzender Herbert Röhrich die Mitglieder auf dem Waldsportplatz in Oberkleen begrüßte.

Für die Leichtathletik-Abteilung fiel der Beginn der Coronazeit just mit dem Wochenende zusammen, wo der TSV sonst die Bezirksmeisterschaften im Waldlauf ausrichten wollte - diese wurden kurzfristig abgesagt. Training war meist nur in Zweiergruppen und im Freien möglich. Positiv ist, dass die Zahl der Teilnehmer an den Übungsstunden über das vergangene Jahr sogar zugenommen hat.

Für die Handballabteilung und die HSG Kleenheim bedeutete das vergangene Jahr eine abgebrochen Saison 2019/2020 und eine erst gar nicht gestartete Saison 2020/2021: »Meiner Meinung nach die richtige Entscheidung. Bis auf einige wenige Coronaleugner, die immer noch glauben, Corona wäre eine Erfindung von Bill Gates, haben die Entscheidung auch alle akzeptiert«, berichtete Abteilungsleiter Christian Straßheim.

Das Ganze hätte angesichts wegfallender Einnahmen auch fatal enden können. Doch durch eine große Solidaritätsaktion und der Unterstützung der Sponsoren wurde die Spielgemeinschaft finanziell getragen. Auch die Befürchtung, dass die Kinder- und Jugendabteilung wegfallen könnte, bewahrheitete sich glücklicherweise nicht: Stattdessen hat man heute sogar mehr Kinder zu betreuen als vor Corona.

»Das neueste Baby im Verein«, wie es Herbert Röhrich ausdrückte, sind die Bergsportfreunde: Die Wandergruppe startete im vergangenen Jahr und hat mittlerweile viele Teilnehmer. Die wohl größte Aktion der neuen Gruppe war der »Gewaltmarsch«, der vom Feldberg aus über 45 Kilometer zurück nach Oberkleen führte.

30 Jahre sind Madelene Beppler, Axel Biermann, Tim Hanika, Karl Heinl und Jutta Sterner Mitglieder des TSV Oberkleen und seit 40 Jahren Carsten Henkel, Marianne Jakobi, Christian Jakobi, Brigitte Krämer, Jens Reuter, Ferdinand Ritter, Hans Syha und Horst Teichner.

Für 50 Jahre im Verein wurden Else Hanika, Matthias Isleib, Inge Michel, Gerlinde Möllenbeck, Günter Rau, Gerlinde Ritter, Ursula Schnorr und Helga Glaum ausgezeichnet. Seit 60 Jahren gehören Heinz Hoffmann, Wolfgang Jung, Lothar Röhrich, Ingo Viehmann und Wilfried Brückel dem TSV an.

Finkernagel 50 Jahre im Vorstand

Auf zwei besonders verdiente Vorstandsmitglieder wartete eine Überraschung: Aus den Vereinsreihen heraus wurde Vorsitzender Herbert Röhrich ausgezeichnet, der seit 40 Jahren im Vorstand aktiv ist. Ebenso wurde in Abwesenheit der Abteilungsleiter Leichtathletik Rainer Finkernagel ausgezeichnet - er begleitet den Vorstand seit mittlerweile 50 Jahren. Beide bekamen von den Vereinsmitgliedern eine Ruhebank geschenkt - was aber nicht bedeuten soll, dass sie sich jetzt zur Ruhe setzen sollen.

Kurzfristig organisierte der Verein eine Spendenaktion: Zur Jahreshauptversammlung sammelten die Vereinsmitglieder Geld für die Opfer der Flutkatastophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare