Die Brandruine ist mittlerweile zum Teil abgerissen. FOTO: PAD
+
Die Brandruine ist mittlerweile zum Teil abgerissen. FOTO: PAD

Großbrand

Nach Großbrand in Oberkleen: Polizei ruft Zeugen auf, sich zu melden

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Am 23. Dezember brannte in Oberkleen ein Gebäudekomplex, es entstand vier Millionen Euro Schaden. Die Polizei bittet nun Zeugen, sich zu melden.

Nach dem Großbrand am 23. Dezember in der Steinbruchstraße in Oberkleen ist dessen Ursache nach wie vor unklar. Die Polizei ruft nun Zeugen auf, die den Brandausbruch beobachtet haben, sich unter 06 41/70 06-25 55 zu melden. Auch Fotos und Videos aus den ersten Minuten können den Brandermittlern wertvolle Hinweise geben, wo und wie das Feuer entstanden ist.

Die Experten der Kriminalpolizei waren in den vergangenen Tagen mehrfach vor Ort, um der Ursache des Feuers auf die Spur zu kommen. Dabei haben sie auch Gutachter mit einbezogen. Jedoch wurden durch den Brand und den teilweisen Einsturz des Gebäudes sowie die Löscharbeiten selbst viele Spuren vernichtet. "Dadurch war es nicht möglich, eine eindeutige und abschließende Aussage über die Brandursache zu machen", sagt Pressesprecherin Sabine Richter.

So bleibt unklar, ob ein technischer Defekt oder fahrlässige Brandstiftung das Feuer ausgelöst haben. Bislang gibt es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung, sagt Polizeisprecherin Richter.

Das Feuer in dem Gebäudekomplex war am 23. Dezember kurz vor 7 Uhr bemerkt worden. Ein Großaufgebot von über 160 Feuerwehrleuten aus Langgöns, Linden, Pohlheim, Hungen, Gießen, Buseck und Laubach war im Einsatz. Teile des Gebäudes stürzten ein, der Rest wurde schwer beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf vier Millionen Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare