Müllsammeln unerwünscht?

  • vonred Redaktion
    schließen

Langgöns(pm). Im Rahmen der Aktion "Saubere Umwelt" der Gemeinde Langgöns trafen sich wieder Mitglieder des ASV Kleebachtal-Langgöns und des Tauchsportvereins Langgöns zum Müllsammeln.

In den vergangenen Jahren wurden immer mit großem Ertrag die Straßenränder zwischen Cleeberg und Dornholzhausen vom Müll befreit. Umso erstaunter waren die Vereine, als ihnen im Vorfeld von der Gemeinde mitgeteilt wurde, dass die heimischen Bundes- , Landes- und Kreisstraßen sowie deren Radwege, Gräben und Hänge nicht mehr vom Müll befreit werden dürfen. Auf Nachfrage wurde ihnen mitgeteilt, dass diese Zonen zweimal jährlich von den Straßenmeistereien gereinigt und gemäht würden. Die Müllsammler hielten sich an die Vorgaben der Gemeinde und entsprechend kleiner war der eingesammelte Müllberg. Die Vereine werden das im Auge behalten.

Auch in diesem Jahr wurden neben Verpackungsmüll und Flaschen einige Kuriositäten gefunden, wie mehrere kleine Bälle, ein normaler Fußball, ein Golfball Slazenger 7 sowie einige Quadratmeter Kunstrasen, vier Zaunpfosten, Reste eines Wildschutzzauns und eine Baustahlmatte.

Im Anschluss an die Müllsammelaktion gab es noch einen gemeinsamen Imbiss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare