Mitgliederversammlung per Post

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns (con). Eine Jahreshauptversammlung per Post - ein etwas ungewöhnlicher Weg, den der Landfrauenverein Niederkleen-Dornholzhausen in diesem Jahr eingeschlagen hat. »Ungewöhnliche Maßnahmen für diese ungewöhnlichen Zeiten«, beschreibt es die erste Vorsitzende der Landfrauen Barbara Keden in ihrem Schreiben an die Vereinsmitglieder. Denn um überhaupt so etwas wie eine Mitgliederversammlung starten zu können, ging man in diesem Jahr den Weg über die Post.

Jedes Mitglied erhielt ein Anschreiben mit den wenigen Informationen aus dem vergangenen Jahr. Dem Anschreiben lag zudem ein Rückumschlag bei, mit dem die Mitglieder die Entlastung des Vorstands und die Wahl der Kassenprüfer absolvieren konnten. »Die Idee des Vorstandes war, nicht nach dem Lockdown gleich wieder mit fröhlichen Treffen loszulegen, zudem sind die meisten Landfrauen auch in weiteren Vereinen Mitglied, und es wäre vermutlich zu Terminüberschneidungen gekommen«, berichtet Keden im Gespräch mit dieser Zeitung.

Zumal es aus dem vergangenen Jahr auch nur recht wenig zu berichten gab. »Wir sind daraufhin an den Landesverband herangetreten, um das Okay für diesen Weg zu erhalten«, berichtet Keden weiter. Aber die Corona-Bedingungen heißen natürlich längst nicht, dass keine Aktionen möglich gewesen wären.

Masken und Seife hergestellt

So wurden als kleine Weihnachtsgeschenke Masken und Seife für die Mitglieder hergestellt, und auch Vorträge können über Online-Plattformen angeboten werden: »Die Nachfrage innerhalb der Landfrauen ist groß, um unsere Frauen auch auf modernsten Wegen erreichen und vor allem mit ihnen live kommunizieren zu können.«

In dieser Woche war zum Beispiel ein virtueller Ernährungsvortrag mit dem Thema »Locker, leicht und lecker - weniger Zucker, voller Genuss« geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare