Die Weidig-Sporthalle in Oberkleen ist eines der Gebäude, das nun saniert werden soll. FOTO: SE
+
Die Weidig-Sporthalle in Oberkleen ist eines der Gebäude, das nun saniert werden soll. FOTO: SE

1,6 Millionen Euro für Langgöns

  • Harold Sekatsch
    vonHarold Sekatsch
    schließen

Langgöns(pm/srs). Der Langgönser Bürgermeister Marius Reusch hat am Donnerstag gleich sechs Förderbescheide des Landes im Gesamtwert von 1,6 Millionen Euro aus den Händen von Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel entgegengenommen.

Das Geld aus dem Topf der "Hessenkasse" dient zur Sanierung der Sporthallen in LangGöns, Ober- und Niederkleen sowie der Kindertagesstätte "Regenbogen" in Cleeberg. Außerdem sollen mit den Geldern die Friedhofskapelle in Lang-Göns und mehrere Straßen im Gemeindegebiet instandgesetzt werden.

Den größten Batzen mit gut 700 000 Euro an Fördermitteln macht die Sanierung der Karl-Zeiss-Sporthalle in Lang-Göns aus, wo unter anderem der Hallenboden in der großen Halle und die Decken in Aufenthalts- und Duschräumen erneuert werden. In der kleinen Halle werden 17 Türen und Zargen sowie die Dusch- und WC-Räume saniert. Außerdem werden die Beleuchtung auf LED umgestellt und neue Fenster eingebaut.

Unbürokratischer Weg betont

In der Weidigsporthalle Oberkleen werden für gut 300 000 Euro aus der "Hessenkasse" neben energetischen Verbesserungen auch die Dusch- und Umkleideräume auf Vordermann gebracht. Für die Sanierung der alten Turnhalle in Niederkleen kommen 225 000 Euro vom Land.

"Die Fördermittel helfen uns unheimlich", sagte Bürgermeister Marius Reusch. Glücklicherweise diene die "Hessenkasse" nicht nur zur Entschuldung der Kommunen, Langgöns könne das Programm auch für Investitionen nutzen. Reusch hob außerdem die unbürokratische Vorgehensweise im Rahmen der Beantragung der Gelder hervor.

Die aus den Mitteln geförderte Dachsanierung der Friedhofskapelle in Lang-Göns und Baumaßnahmen im Blauäckerweg, in der Karlsbader Straße, an der Brücke Hinter dem Mühlberg und auf dem Parkplatz Gensäcker sind bereits abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare