pax_70mgv_030221_4c_2
+
Benjamin Schmidt überreicht Matthias Schmidt einen Präsentkorb.

MGV Cleeberg blickt zurück

  • vonRedaktion
    schließen

Langgöns (pm). Chöre und Ensembles mussten im vergangenen Jahr coronabedingt besondere Umstände meistern. Der Männergesangsverein »Liederkranz Cleeberg« nutzte die Sommermonate dazu, die freitägliche Singstunde im permanent durchlüfteten Waldhaus abzuhalten. Parallel erarbeitete der Vorstand ein Hygienekonzept, welches von der Gemeindeverwaltung genehmigt wurde und dem Verein nach der Sommerpause ermöglichte, unabhängig vom Wetter im Bürgerhaus Cleeberg zu proben.

Normalerweise stehen dem Verein bis zu drei Stunden für die Probe des gesamten Chores zur Verfügung. Aufgrund der damals empfohlenen Abstandsempfehlungen für Chorproben konnte im Bürgerhaus lediglich die halbe Sängerschaft gleichzeitig üben. Der Chor wurde daher in zwei Gruppen aufgeteilt, die nacheinander jeweils 90 Minuten singen konnten, Lüftungspausen inklusive. Zur Erfüllung der Hygienevorschriften erwarb der Verein zusätzlich Desinfektionsmittelspender.

Ab Dezember nur noch Einzelproben

Nach der Einführung weiterer Einschränkungen waren ab Dezember nur noch Einzelproben beziehungsweise Einzelstimmbildung möglich. Gemäß den Hygieneauflagen widmete sich Chorleiter Matthias Schmidt 25 Minuten lang nur einem Sänger, um an individuellen Problemstellungen zu arbeiten. In den erforderlichen Pausen zum nächsten Sänger wurde intensiv gelüftet. Um die Termin-Koordination kümmerte sich der 1. Vorsitzende Benjamin Schmidt, der selbst den letzten Termin Mitte Dezember wahrnahm.

Im Anschluss an die Probe überreichte Schmidt Chorleiter Matthias Schmidt einen Leckereien-Korb, der mittlerweile als Tradition gilt. Dies geschieht sonst vor allen Sängern und mit dem gebührenden Applaus für die Arbeit des Dirigenten im abgelaufenen Jahr.

Für 2020 sei an dieser Stelle insbesondere sein Engagement bei der Erarbeitung des Hygiene-Konzeptes für den Probenbetrieb erwähnt. Der Männergesangsverein Liederkranz Cleeberg war und ist in der glücklichen Lage, durch die Nutzung des Cleeberger Bürgerhauses einen sehr großen Probenraum zur Verfügung zu haben und den Probenbetrieb dadurch, unter Beachtung aller Hygienevorschriften, aufrecht erhalten zu können. Wie sich die deutsche (Laien-)Chorlandschaft durch die Coronapandemie verändert hat, ist bisher noch unklar. Eines jedoch steht fest: Eine Rückkehr zum Normalbetrieb wird nicht überall möglich sein.

Mitglieder werden benachrichtigt

Ein fester Termin im Kalender eines jeden Vereins ist die Jahreshauptversammlung. Der Vorstand des Männergesangsvereins Cleeberg hat diese traditionell im Januar stattfindende Sitzung bis auf Weiteres verschoben und plant einen Nachholtermin im Laufe des Jahres 2021.

Sollte ein solches Treffen immer noch nicht stattfinden können, wird der Vorstand eine Alternative entwickeln, die eine Sitzung auch ohne persönlichen Kontakt ermöglicht. Eine entsprechende Information über den Ausweichtermin wird den Mitgliedern bekannt gegeben, sobald sich diese verlässlich treffen lässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare