1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Langgöns

Manuel Senger neuer Wehrführer in Niederkleen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Feuerwehr Niederkleen ehrt treue Mitglieder und verabschiedet Aktive.	(Foto: jow)
Die Feuerwehr Niederkleen ehrt treue Mitglieder und verabschiedet Aktive. (Foto: jow) © Johannes Weil

Langgöns (jow). Über ein sehr volles Jahr wurden die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Niederkleen informiert.

Vorsitzender Martin Schäfer zeigte sich angesichts des großen Rückhalts bei der Kirmes erfreut. Was mit einer intakten Dorfgemeinschaft erreichbar sei, habe die Typisierungs für ein Mitglied der Jugendfeuerwehr gezeigt, an der sich alle Niederkleener Vereine beteiligt hatten. Schäfer ging unter anderem auch auf das Weihnachtsbaumsammeln, Brandschutzerziehung, Martinsumzug und die Teilnahme am Langgönser Weihnachtsmarkt ein. Insgesamt hat der Verein 285 Mitglieder.

Wehrführer Thomas Hilarius Heckrodt berichtete von 23 Übungen mit über 1000 Personalstunden. Darüber hinaus gab es eine gemeinsame Übung mit Rechtenbach und Dornholzhausen, eine Leiterübung am Langgönser Turm sowie die jährliche Gefahrgutübung und eine Großübung in Ebersgöns mit den Butzbacher Wehren. Insgesamt hatten die Einsatzkräfte 15 Lehrgänge besucht. Zu Einsätzen rückte man 16 Mal aus. Ein Großeinsatz im Magna-Park, Verkehrsunfälle, Brandstiftungen, eine Ölspur, ein gesprengter Geldautomat und ein Schmorbrand beschäftigten die Floriansjünger. Laut Heckrodt erwiesen sich Nutzfeuer häufig als Problem.

Die 38 Einsatzkräfte seien eine stolze Zahl. Der Wehrführer kündigte zugleich an, dass dies sein letzter Jahresbericht und er nach 17 Jahren im Wehrführer-Team durch die Doppelbelastung als Gemeindebrandinspektor nicht mehr zur Verfügung stehe: »Es war eine anstrengende und schöne Zeit. Dabei sind wir feuerwehrtechnisch nach vorne gekommen. Ich hoffe, dass ihr die Nachfolger genauso unterstützen wie ihr es bei mir getan habt.« Auch Jugendwart Kevin Röhrig stattete seinen letzten Bericht ab. Zurzeit gehören der Jugendfeuerwehr zehn Mitglieder an, zwei wurden in die Einsatzabteilung übernommen. 20 Übungen hatten stattgefunden. Weitere Termine waren die Aktion Saubere Umwelt, der Berufsfeuerwehrtag und das Zelt-Wochenende. Wilma Schäfer berichtete, dass sich die Mini-Feuerwehr zu 22 Übungen mit durchschnittlich zehn Kindern getroffen habe. Für das kommende Jahr stehen ein Ausflug zu den Johannitern sowie gemeindeübergreifende Übungen fest.

Einen guten Jahresbericht präsentierte der Kassierer, der Vorstand wurde entlastet. Bei den Wahlen gab es etliche Veränderungen. Wehrführer ist Manuel Senger, stellvertretender Wehrführer Patrick Selig (bisher: George Michael), Vereinsvorsitzender Markus Rudrich (bisher: Martin Schäfer), stellvertretender Vorsitzender Kevin Röhrig (bisher: Markus Rudrich), Kassierer: Mark Zimmermann, Schriftführerin: Susanna Carroll, Alters- und Ehrenabteilung Rainer Hufnagel (bisher: Walter Krill), Jugendwart Aljoscha Vogt (bisher: Kevin Röhrig), Mini-Feuerwehr: Wilma Schäfer sowie die Beisitzer Bernd Kollmann, Thomas Heckrodt (bisher: Siegfried Knorz). Knorz und Martin Schäfer wurden aufgrund ihrer langjährigen Vorstandstätigkeit zu Ehrenmitgliedern ernannt. Heckrodt beförderte zudem die Einsatzkräfte Noah Michael, Lars Baum (jetzt Feuerwehrmann-Anwärter) sowie Kai Stecher und Aljoscha Vogt (jetzt Ober-Feuerwehrmann). Für 25-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurden Carsten Braun, Heike Engel, Jörg Lang, Jens Ringsdorf, Patrick Schneider und Mark Zimmermannn geehrt. Bürgermeister Horst Röhrig bedankte sich für die Arbeit.

Auch interessant

Kommentare