Ein Kreisverkehr könnte die Lösung sein, um diesen Kreisverkehr zu entschärfen. FOTO: AGE
+
Ein Kreisverkehr könnte die Lösung sein, um diesen Kreisverkehr zu entschärfen. FOTO: AGE

Kreisverkehr

Lösung in Sicht: Eine Kreuzung in Langgöns soll entschärft werden

  • vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Die Kreuzung nahe der Bahnunterführung in Lang-Göns ist problematisch, weil hier zwei Straßen versetzt auf die Hauptverkehrsader stoßen. Jetzt gibt es einen Lösungsvorschlag.

Sie ist eine der Problemstellen in Sachen Verkehr in Lang-Göns: An der Kreuzung bei der Bahnunterführung treffen der Rottweg und die Leihgesterner Straße versetzt auf die Holzheimer Straße. Dies sorgt immer wieder für knifflige Situationen, wenn Autos gleichzeitig auf die Hauptverkehrsader auffahren oder von dieser abbiegen.

Auch dem Gemeindevorstand macht diese Kreuzung bereits seit Jahren Sorgen. Zumal der Verkehr stetig zunimmt. "Diese Kreuzung wird nach Verkehrsberechnungen bald an ihre Leistungsgrenze stoßen", sagte Bürgermeister Marius Reusch. In der Vergangenheit wurden mehrere Lösungsansätze überlegt.

Nun zeichnet sich ein Lösungsweg ab: "Ein Planungsbüro hat uns eine Variante vorgelegt, wie sich dort ein Kreisverkehr umsetzen lässt", sagt der Bürgermeister. Dieser würde gleich mehrere Probleme beseitigen. Zum einen würde die Abbiegeproblematik entschärft und das Problem der "verzerrten" Kreuzung aufgrund der versetzt auftreffenden Straßen wegfallen. Zudem würde der Verkehr verlangsamt, ein "reinrauschen" in den Ortskern damit unterbunden. Und es könnten an den Armen des Kreisverkehrs Querungsmöglichkeiten für Fußgänger und Radler entstehen, an denen diese sicher die Straße kreuzen können. "Ich glaube, das wäre eine gute Sache", sagt Reusch. Nun will man die Idee der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil vorstellen, da nur diese Umbauten auf Landesstraßen genehmigen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare