Langgönser Jahresabschluss deutlich im Plus

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Langgöns(pad). Mit einer guten Nachricht startete die Haupt- und Finanzausschusssitzung: Der Jahresabschluss 2019 der Gemeinde Langgöns weist ein außerordentliches Ergebnis von 224 000 Euro plus aus. "Das ist eine erfreuliche Entwicklung", sagte Bürgermeister Marius Reusch. Zunächst hatte die Gemeinde nur mit 5000 Euro plus gerechnet. Die gesenkte Kreisumlage sorgte für den Überschuss. Gleichzeitig schlugen die Rückstellungen für Urlaubstage mit zusätzlichen 75 000 Euro zu Buche. Zudem starteten die Abschreibungen für fertiggestellte Gebäude.

Zweite gute Nachricht: Der Kauf des ehemaligen Cleeberger Volksbankgebäudes ist bereits abgeschlossen.

Dritte positive Nachricht: Die Gemeinde Langgöns ist nach der Antragstellung Anfang des Jahres nun ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden. "Das ist eine gute Möglichkeit für uns, Projekte anzugehen", sagte Reusch. Nun sollen ein kommunales Entwicklungskonzept aufgestellt sowie Schwerpunkte für die einzelnen Ortsteile gesetzt werden. Dazu sind auch Bürgerversammlungen geplant. Kommunale Projekte erhalten im Rahmen des Projektes 65 Prozent Förderung, private Projekte 30 Prozent. Nur in Lang-Göns selbst ist aufgrund der zu großen Einwohnerzahl eine Förderung privater Projekte nicht vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare