Die Feuerwehr Langgöns hat die Unfallstelle gesichert.
+
Vermeintlicher Flugzeugabsturz in Langgöns

Langgöns-Niederkleen

Kreis Gießen: Großeinsatz nach vermeintlichem Flugzeugabsturz - Unfall in Langgöns

  • vonKim Luisa Engel
    schließen

Am Mittwochnachmittag hat ein vermeintlicher Fluzeugabsturz einige Langgönser Ortsteile in Atem gehalten. Später ereignete sich im Ortsteil Niederkleen ein Verkehrsunfall.

  • Ein vermeintlicher Flugzeugabsturz hat am Mittwochnachmittag für einen Großeinsatz in Langgöns gesorgt.
  • Die eingeleitete Such-Aktion führte jedoch zu keinem Ergebnis, der Einsatz wurde abgebrochen.
  • Zudem ergab sich im Ortsteil Niederkleen ein Autounfall. Die Einsatzkräfte waren bereits vor Ort.

Langgöns - Am Mittwochnachmittag (16.12.2020) hat ein Zeuge die Feuerwehr Langgöns mitsamt der Ortsteile Dornholzhausen, Lang-Göns und Niederkleen alarmiert. Die Person will laut Bericht der Freiwilligen Feuerwehr Langgöns gesehen haben, wie zwischen Niederkleen und Rechtenbach ein Fluggerät abgestürzt sei. Später ereignete sich noch ein Autounfall in Niederkleen, der durch die vorhandenen Einsatzkräfte versorgt wurde.

Langgöns: Vermeintlicher Flugzeugabsturz entpuppt sich als Fehlalarm

Die vom Zeuge benannte Strecke zwischen Rechtenbach und Niederkleen wurde durch die Langgönser Feuerwehr abgefahren und großflächig abgesucht. Zur Unterstützung umkreiste auch der Rettungshubschrauber „Christoph Gießen“ das vermeintliche Absturzgebiet mehrmals. Beide Suchen führten jedoch zu keinem Ergebnis, der Einsatz wurde abgebrochen. Aufgrund des Fehlalarms war die Feuerwehr Langgöns mit elf Einsatzfahrzeugen, die mit insgesamt 44 Einsatzkräften bemannt waren, vor Ort. Außerdem wurde sie von einem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Linden sowie der Polizei, einem Rettungswagen und einem Notarzt unterstützt.

Während der Such-Aktionen der Einheiten kam es am Ortseingang Niederkleen im Kreuzungsbereich zu einem Autounfall zwischen zwei Pkw. Die Einsatzkräfte, die in unmittelbarer Nähe an der Alten Turnhalle Niederkleen standen, kümmerten sich direkt um den Unfall. Ein verletzter Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt, der wegen des vermeintlichen Flugzeugabsturzes vor Ort war. Dieser brachte den Verletzten in ein Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare