+

Der Lang-Gönser "Straßenstar"

  • Patrick Dehnhardt
    vonPatrick Dehnhardt
    schließen

Hans-Peter Manderla ist ein echter "Straßenstar": Am Sonntag, 4. Oktober, um 22.15 Uhr wird eine neue Folge der beliebten Ratesendung im Hessischen Rundfunk ausgestrahlt - und dabei ist der Lang-Gönser einer der Protagonisten.

Seit 2004 zeigt der HR "Straßenstars": Im Studio sitzen drei Prominente, meist aus den Bereichen Comedy oder dem Fernsehen bekannt. Ihnen werden drei normale Hessen in kleinen Einspielfilmen vorgestellt. Moderator Roberto Cappelluti stellt dann eine Frage vor. Die Prominenten müssen nun einschätzen, welcher der drei Bürger von der Straße die Fragen richtig oder falsch beantwortet hat.

In der zweiten Runde geht es darum, auf wen eine bestimmte Aussage zutrifft. Sollten sich die Promis dann soweit fühlen, dass sie glauben, einen bestimmten Kandidaten gut einschätzen zu können, dürfen sie auf diesen in der dritten Runde setzen. In der vierten Runde wartet dann eine kleine Mutprobe - meist eine geheimnisvolle Box, in welche die Straßenstars hineingreifen sollen.

Manderla verfolgte bereits seit vielen Jahren "Straßenstars" im Fernsehen. "Das gucke ich mir immer zum Abschluss der Woche an", sagt der 71-Jährige. Als er vor einiger Zeit bei der Aufzeichnung einer Sendung im Hessischen Rundfunk als Besucher dabei war, lagen auf einem Tisch Bewerbungsbögen für die Sendung aus. Der Lang-Gönser dachte sich, "warum eigentlich nicht", nahm einen Zettel mit, füllte ihn in Ruhe aus und sendete ihn an den Hessischen Rundfunk. Kurze Zeit später musste er sich einem Vorinterview stellen. "Ein paar Tage später hieß es dann: Sie sind dabei."

Manderla und Reporter Roberto Cappelluti trafen sich zusammen mit einem Kamerateam in den Arkaden des Gießener Wochenmarktes. "Da hat er mir dann eine Reihe von Fragen gestellt."

Welche davon in der Fernsehsendung zu sehen sein werden, weiß Manderla noch nicht. Zudem ist er gespannt, wie ihn Bodo Bach, Susanne Fröhlich und Jörg Thadeusz - das Rateteam der Sendung - eingeschätzt haben. "Auch ich sehe die Sendung dann zum ersten Mal." Das klingt nach einem spannenden Fernsehabend für den Lang-Gönser.pad/FOTO: PAD

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare