+
Der Frohsinn-Männerchor unter Leitung von Werner Jung-Faber genießt den Auftritt in der Kirche - ebenso wie das Publikum. Foto: con

Lang ersehntes Konzert

  • schließen

Langgöns(con). Einen beachtlichen Start in die Vorweihnachtszeit legte am Sonntag der Gesangverein Frohsinn Langgöns in der Jakobuskirche hin: Denn für ihr großes Adventskonzert hatten sie sich gleich noch Unterstützung vom evangelischen Posaunenchor und dem Chor "be8lich" aus Bettenhausen eingeladen.

Man merkte im langen Konzertprogramm schnell, dass hier einiges an Vorbereitungszeit hineingeflossen ist. Schon seit Jahren war es der Wunsch des Gesangvereins, einmal ein Weihnachtskonzert in der Jakobuskirche abhalten zu dürfen. Das klappte aber aufgrund der dichten Belegung nicht so recht. Deshalb hatten die Verantwortlichen bereits 2018 nachgefragt und mit den Planungen zum Konzert begonnen, sodass dem diesjährigen Adventskonzert nichts mehr im Wege stand.

Rund 40 Lieder umfasste das mehrstündige Konzertprogramm, bei dem sich der Posaunenchor, Jugend-, Frauen- und Männerchor des Gesangvereins Frohsinn, der Chor "be8lich" und als Duo Sabine und Martin Weil dem Publikum in der vollen Kirche präsentieren konnten. Durch das Programm führte Angelika Mai, die Daten und Hintergrundgeschichten zu den Liedern und ihren Komponisten präsentierte.

Bei solch einem langen Konzertprogramm ist die Abwechslung sehr wichtig: Für die modernen Weihnachtslieder zeichnete vor allem der Jugendchor des Gesangvereins Frohsinn verantwortlich, unter anderem mit "Winter Wonderland" von Michael Bublé und Rod Stewart oder dem Lied "That’s Christmas to Me" von den Pentatonix.

Daneben standen klassischere Weihnachts- und Kirchenlieder auf dem Programm, wie etwa "Joy to the World" von G.F. Händel, "Christus ist geboren" von Franz Bibl oder die "Engelsbotschaft" von Richard Rudolf Klein.

Die Sänger von "be8lich" Bettenhausen präsentierten unter anderem "Ubi Caritas" von Ola Gjeilo und "Let My Light Shine Bright" von Lorenz Maierhofer. Vom Duo Sabine und Martin Weil wurden die Lieder "Advent ist ein Leuchten" und "Maria durch ein Dornwald ging" zum Programm beigesteuert. Nicht zuletzt sorgten die Zwischenstücke des evangelischen Posaunenchors für Abwechslung.

Zum Abschluss kamen alle Akteure gemeinsam auf die Bühne, um zusammen "Willkommen, Immanuel" anzustimmen - wie viele andere Lieder im eigens zusammengestellten Arrangement von Chorleiter Werner Jung-Faber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare