Knorz: Verkehr anders lenken

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Langgöns (pad). Im Bericht zur Sitzung des Umweltbeirats über die Pläne des Baus eines Radwegs zwischen Dornholzhausen und Niederkleen wurde berichtet, dass Jürgen Knorz (CDU) sich dafür ausgesprochen hätte, die Unterführung bei allen möglichen Varianten als Querung für die Landesstraße Butzbach-Rechtenbach zu nutzen, statt die Radler die Straße kreuzen zu lassen.

Knorz teilte am Samstag mit, dass dies nicht der Fall sei.

Er sei gegen den Bau eines Radwegs durch die Kleebachaue, ebenso wie zahlreiche weitere Mitglieder des Umweltausschusses. »Nur für den Abschnitt Kreuzung bis Ortseingang Niederkleen habe ich den westlichen Radweg gefordert, da hier die Verkehrsbelastung deutlich höher ist.« Zudem sprach er sich dafür aus, den Durchgangsverkehr nach Dornholzhausen über die zweite Abfahrt zu leiten. Diese Variante sei kostengünstig und zeitnah umsetzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare