Läuft alles nach Plan, schließt sich die evangelische Kirche in Dornholzhausen zum nächsten Jahr zwei weiteren Gemeinden an. FOTO: LKL
+
Läuft alles nach Plan, schließt sich die evangelische Kirche in Dornholzhausen zum nächsten Jahr zwei weiteren Gemeinden an. FOTO: LKL

Kirchengemeinden fusionieren

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Die Kirchengemeinden schrumpfen immer weiter. Das bedeutet auch, dass immer weniger Pfarrstellen für ein immer größer werdendes Gebiet zuständig sind. Das macht auch vor den Kirchengemeinden in Langgöns keinen Halt: Bisher sind Niederkleen/Dornholzhausen und Oberkleen/Ebersgöns noch getrennte evangelische Kirchengemeinden - doch schon mit dem Beginn des nächsten Jahres könnte sich das ändern.

Derzeit laufen die Planungen für eine Fusion der beiden Kirchengemeinden. Am Sonntag stellte Pfarrer Reiner Wagner die derzeitigen Planungen während des Gottesdienstes in Dornholzhausen vor und informierte die Gemeindemitglieder über den Stand der Dinge.

Nötig wird die Gemeindefusion wegen des Rückgangs der Gemeindemitglieder: "In der Pfarrstellenkonzeption wird mit drei Prozent Mitgliederschwund im Jahr gerechnet", berichtet Wagner. Zusätzlich sei die Mindestzahl von Gemeindemitgliedern, die für eine eigene Pfarrstelle nötig sind, im vergangenen Jahr deutlich erhöht worden: "Vergangenes Jahr waren noch 2050 Mitglieder die Mindestzahl, jetzt sind es 2500", führt Wagner weiter aus. Auch andere Gemeinden seien davon betroffen: So wird die Anzahl von Pfarrstellen in der Region - also im Gebiet Reiskirchen, Niederwetz, Hochelheim, Hörnsheim sowie Dornholzhausen, Oberkleen und Niederkleen - von fünf auf drei Stellen reduziert. Die Folge: Um der Pfarrstellenkonzeption gerecht zu werden, muss man hier etwas enger zusammenrücken.

Noch nicht in die Fusion eingebunden ist dagegen Ebersgöns: "Ebersgöns soll pfarramtlich verbunden werden, aber eine eigenständige Gemeinde bleiben", sagt Wagner.

Was die Reaktionen in Dornholzhausen angeht, so wird die Entscheidung der Gemeindefusion akzeptiert - allerdings sind viele auch traurig, dass die Gemeinde so immer größer wird.

Noch steht die Entwicklung ganz am Anfang: Die Gemeindeversammlung in Dornholzhausen war zunächst die erste ihrer Art, um die Gemeinde zu informieren. Am kommenden Sonntag, 8. März, ist nun eine Gemeindeversammlung in Niederkleen geplant. Wenn alles wie geplant abläuft, dann wird die Gemeindefusion bereits zum 1. Januar 2021 erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare