Elisabeth Tunkowski
+
Elisabeth Tunkowski

50 Jahre in Oberkleen die Orgel gespielt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Seit über 50 Jahren saß Elisabeth Tunkowski an der Orgel der Kirche in Oberkleen. Nun wurde sie offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Das erste Mal spielte Elisabeth Tunkowski am Neujahrstag 1961 die Orgel im Gemeindegottesdienst. Wie lange sie das tun würde, konnte sie sich da vermutlich noch nicht vorstellen.

Der langjährige Kirchenmeister Ernst Knorz entdeckte ihr Talent für die Musik und förderte sie seit ihrer Kindheit. 1957 hatte sie ein Jahr Orgelunterricht bei Kantor Karl-Wolfgang Schäfer in der Unteren Stadtkirche in Wetzlar. Am Neujahrstag 1970 übernahm sie offiziell die Position der Organistin in Oberkleen von Lehrer Weller, der zuvor ebenfalls 50 Jahre Dienst an der Orgel tat.

Zudem engagierte sich Tunkowski für den Gesang: 1973 erwarb sie den Befähigungsnachweis für Orgelspiel und Chorleitung, danach leitete sie über viele Jahre hinweg den Frauenchor der Kirchengemeinde. Anfangs noch gemeinsam mit den Frauen aus Ebersgöns, kamen ab 1977 auch die Oberkleener Männer hinzu. Danach leitete sie bis 1993 den Frauenchor Ebersgöns und bis 2005 den Gemischten Chor Oberkleen. Daneben sang sie auch in verschiedenen Kantoreien mit.

"Als ich sie einmal fragte, was ihr das Orgelspiel bedeutete, sagte sie: ›Es ist für mich wie ein Gebet‹", berichtete Pfarrer Michael Ruf in seiner Laudatio.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare