Hilfe an vielen Stellen im Verein

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Schon bei einem Blick auf Christian Lechner in der vergangenen Woche konnte man sehen, dass sich der 18-Jährige sehr auf das kommende Jahr freut. Für ihn steht ab dem 1. August ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beim Turnverein Dornholzhausen (TVD) an. Dabei wird er die Vereinsarbeit unterstützen.

Das seine Wahl für sein FSJ gerade auf den Turnverein fiel, kommt nicht von ungefähr: Er ist gebürtiger Dornholzhausener und hat bereits in den letzten Jahren im TVD Fußball gespielt, bis März war er in der A-Jugend aktiv. In dieser Zeit hat er auch in der Herrenmannschaft ausgeholfen. Daneben war er als Trainer beim Fußballnachwuchs aktiv - eine Aufgabe, die ihm ganz besonders liegt: "Es macht einfach Spaß mit den Kindern zu trainieren", sagt er im Gespräch.

Organisation und Projektmanagement

Doch auch abseits vom TVD ist er in seinem Heimatort in Vereinen aktiv: "Es macht einfach Spaß, sich hier im Ort zu engagieren", sagt der 18-Jährige. Mit der Absolvierung des anstehenden Freiwilligen Sozialen Jahres strebt Lechner sein Fachabitur an. Die Entscheidung, wo er das kommende Jahr am liebsten verbringen möchte, war da schnell klar. Auch wenig verwunderlich, dass er sich im kommenden Jahr besonders auf das Fußballtraining freut: "Den Rest lasse ich erst einmal auf mich zukommen."

Neben der Fußballabteilung wird er in allen Sparten des Vereins Erfahrungen machen: "Christian soll bestimmte Qualifikationen erwerben - beispielsweise in den Bereichen Organisation und Projektmanagement. Aber auch die soziale Komponenten wird nicht zu kurz kommen", erklärt Oskar Lambach-Westermann. Er ist die Kontaktperson für Lechner - das ist eine verpflichtende Besetzung mit ausreichenden Qualifikationen für die pädagogische Betreuung eines FSJlers.

"Dafür wird Christian auch im Öffentlichkeitsausschuss und im Jugendausschuss des Gesamtvereins mitwirken, bei der Tobegruppe und im Kinderturnen assistieren und auch einige andere Verwaltungsarbeiten übernehmen." Zusätzlich ist nach den Sommerferien eine Fußball-AG an der Anne-Frank-Schule in Großen-Linden geplant, die von Oskar Lambach-Westermann und Christian Lechner betreut werden soll.

"Darüber hinaus werden wir ihn bei einer Ausbildung zum ›Übungsleiter Kinder und Jugendliche‹ unterstützen - diese wird er im Rahmen von Pflichtterminen beim Landessportbund Hessen absolvieren", erklärt Lambach-Westermann. Zusätzlich zu Lambach-Westermann gehören Petra Führer und Felix Plescher zu dem Betreuer-Team für die FSJ-Stelle.

Bereits seit einigen Jahren gab es beim TVD Überlegungen, sich als Einsatzstelle für einen FSJler aufzustellen. Jetzt stimmte die Sportjugend Hessen im Landessportbund dem zu. Angestellt ist Lechner für seine FSJ-Stelle mit einem Minijob beim Landessportbund. Dafür zieht der Deutsche Sportbund monatlich 470 Euro vom TVD ein - die Stelle eines FSJlers ist nicht umsonst für einen Verein.

Von dem eingezogenen Betrag erhält Lechner 300 Euro monatlich als Taschengeld für geplante 38,5 Wochenstunden. "Wie man erkennen kann, ist ein solcher Einsatz für einen Verein wie den TVD nicht einfach zu stemmen", sagt Lambach-Westermann. Ein Sponsor unterstützt das Projekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare