Mit Herz und Charakter

  • schließen

Was ist für Jugendliche wichtig im Leben? Worüber definieren sie ihre Identität? Oft spielt dabei die äußere Erscheinung eine entscheidende Rolle. Genau darum ging es beim Konfitag auf dem Gelände des Paul-Schneider-Heims bei Dornholzhausen, der in seiner elften Auflage vom engagierten Vorbereitungsteam mit dem Titel "Extrem schön – schön extrem" überschrieben war. Erstmals waren unter den 38 beteiligten Kirchengemeinden mit 500 Jugendlichen auch nahezu alle aus der Wetzlarer Synode, inklusive ihrer Jugendmitarbeiter, die sich aktiv ins Geschehen einbrachten. So konnten sich auch Jugendliche aus zwei unterschiedlichen Kirchenkreisen kennenlernen – ein Vorgeschmack auf die für den 1. Januar 2019 anstehende Vereinigung der Synoden Braunfels und Wetzlar.

Was ist für Jugendliche wichtig im Leben? Worüber definieren sie ihre Identität? Oft spielt dabei die äußere Erscheinung eine entscheidende Rolle. Genau darum ging es beim Konfitag auf dem Gelände des Paul-Schneider-Heims bei Dornholzhausen, der in seiner elften Auflage vom engagierten Vorbereitungsteam mit dem Titel "Extrem schön – schön extrem" überschrieben war. Erstmals waren unter den 38 beteiligten Kirchengemeinden mit 500 Jugendlichen auch nahezu alle aus der Wetzlarer Synode, inklusive ihrer Jugendmitarbeiter, die sich aktiv ins Geschehen einbrachten. So konnten sich auch Jugendliche aus zwei unterschiedlichen Kirchenkreisen kennenlernen – ein Vorgeschmack auf die für den 1. Januar 2019 anstehende Vereinigung der Synoden Braunfels und Wetzlar.

Mit einer echten Miss Mitteldeutschland, einem talentierten Bauchredner, einer tollen Band, Fachkräften zum Thema in den Gesprächsgruppen, 26 spannenden Workshops und einem köstlichen Mittagessen zwischendurch präsentierte sich ein quicklebendiger Konfitag. Ziel war die Einsicht, dass Schönheit eine Sache des Herzens ist und dass für Gott Menschen schön und wichtig sind, unabhängig von ihrer äußeren Erscheinung. Höhepunkt im Gottesdienst war der Auftritt des Religionspädagogen Peter Dietrich aus Kassel mit zwei "Valschen Fögeln". Der Theologe, der als Bauchredner mit verschiedenen Kinder- und Erwachsenenprogrammen unterwegs ist, setzte dabei zwei Handpuppen ein, mit denen er die Welt und das Leben erklärte. Lieder wie "So wie du bist" und "Du bist du", gespielt von der School-of-Rock-Band mit Thomas Fricke, unterstützten die Aussage des Gottesdienstes.

Workshops gaben den Jugendlichen nachmittags Gelegenheit, sich kreativ zu betätigen. Zum Abschluss des Tages fuhr Sarah Stroh aus Wißmar, Miss Mittel- und Südwestdeutschland 2014, mit einem Cabrio vor, chauffiert von Diakon Stefan Zeiger. Ihre Überzeugung: "Ein Mensch ist schön, wenn er Humor und Lebensfreude verbreitet".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare