Heimatheft überarbeitet

  • schließen

Die Heimat- und Geschichtsvereinigung Oberkleen hatte wieder ein volles Jahresprogramm, wie nun auf der Hauptversammlung deutlich wurde. Unter anderem unternahm man zwei Halbtagesfahrten mit den dritten Klassen der Kleeblattgrundschule zur Brücker Mühle. Hier erhielten die Kinder einen Einblick in den komplexen Herstellungsprozess vom Korn zum Mehl. Dieses gemeinsame Projekt "Vom Korn zum Brot" der Kleeblattgrundschule Oberkleen und der HGO wird bereits seit 2013 veranstaltet. Dazu zählt stets das gemeinsame Brotbacken im Dorfbackhaus. Am 15. Juni soll wieder gebacken werden.

Die Heimat- und Geschichtsvereinigung Oberkleen hatte wieder ein volles Jahresprogramm, wie nun auf der Hauptversammlung deutlich wurde. Unter anderem unternahm man zwei Halbtagesfahrten mit den dritten Klassen der Kleeblattgrundschule zur Brücker Mühle. Hier erhielten die Kinder einen Einblick in den komplexen Herstellungsprozess vom Korn zum Mehl. Dieses gemeinsame Projekt "Vom Korn zum Brot" der Kleeblattgrundschule Oberkleen und der HGO wird bereits seit 2013 veranstaltet. Dazu zählt stets das gemeinsame Brotbacken im Dorfbackhaus. Am 15. Juni soll wieder gebacken werden.

Im Dezember 2018 ist die zweite Auflage des 7. Oberkleener Heimatheftes "So war’s früher bei uns in Oberkleen" erschienen. Der Autor Erwin Glaum hat im Vergleich zur ersten Auflage Beiträge über Seifenkisten, Fußballspielen, Mädchenspiele und das Drachensteigen neu aufgenommen. Das Kapitel "Dörfliche Sitten und Gebräuche" wurde durch Beiträge über die Hebammen und die medizinische Versorgung in Oberkleen, sowie über das Sterben und die Beerdigung erweitert.

Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung unterrichte man bis zu zehn Kinder in der "Babbel AG" im heimischen Dialekt. Für das Schulsingen wurde ein Sketch "Schlaue Kean beim Bäcker" und zwei Lieder "Siehste neat die Säu eam Goade" und "Rure Roiwe Ropp Maschin" eingeübt.

Die HGO hat sich aktiv an der Restaurierung des Alten Rathauses beteiligt und für die Infrarot-Heizplatten Bildmotive gestaltet und eine Vorschlagsliste für die Anordnung der Heizplatten erarbeitet. Aus der historischen Fotosammlung Oberkleen der HGO wurde ein Fotobuch zusammengestellt, das zur Eröffnung des Alten Rathauses zum Verkauf angeboten werden soll. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches soll für die Einrichtung einer Küche im Erdgeschoss des Alten Rathauses verwendet werden.

Kassenwart Thorsten Friedrich gab den Kassenbericht, der Vorstand wurde hernach entlastet. Bei den Vorstandswahlen erfolgte weitestgehend Wiederwahl, jedoch tauschten die bisherige Schriftführerin Sandra Schneider und der bisherige zweite Vorsitzende Hans Gerhard Stahl ihre Ämter.

Eine wesentliche Aufgabe des Vereins im Jahr 2019 besteht darin, das Rathaus wieder für die Nutzung als Versammlungs- und Tagungsraum einzurichten. Hierzu ist der Einbau einer Küche notwendig. Zur Wiedereröffnung möchte die Heimatvereinigung im Rathaussaal eine Ausstellung organisieren, bei der unter anderen die in der Kita zwischengelagerten Ausstellungsgegenstände gezeigt werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare