Die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Dornholzhausen ist beschlossen. FOTO: CON
+
Die Sanierung des Feuerwehrgerätehauses in Dornholzhausen ist beschlossen. FOTO: CON

Gerätehaussanierung kann starten

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Neben den beiden großen Themen - dem Haushalt 2021 und der Vergabe des Bauauftrags für den "Mischplatz" in Niederkleen - standen am vergangenen Donnerstag auch eine ganze Reihe weiterer Entscheidungen in der Langgönser Gemeindevertretung an.

Die Sanierung beziehungsweise der teilweise Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Dornholzhausen kann jetzt starten. Das beschloss das Parlament einstimmig. Der bestehende Gebäudebestand soll grundhaft saniert werden, zusätzlich soll eine neue Fahrzeughalle entstehen, sodass im bestehenden Bestand alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden können. Insgesamt soll die Nutzfläche so um rund 130 Quadratmeter vergrößert und der Feuerwehrstandort zukunftsfähig gemacht werden. Die Gesamtkosten für die Maßnahme werden derzeit auf rund 900 000 Euro geschätzt.

Zudem wurde auch die Teilnahme an der "Kompass"-Sicherheitsinitiative einstimmig beschlossen. Auch der Bewerbung für das Förderprogramm Gemeindeschwester 2.0 des Hessischen Sozialministeriums stimmten die Gemeindevertreter einstimmig zu.

Auch im Bereich Klimaschutz tut sich derzeit einiges in der Gemeinde: So wurden die Klimaschutzmaßnahmen in Neubaugebieten einstimmig beschlossen. Im aktuellen Neubaugebiet in Dornholzhausen, aber auch allen zukünftigen Neubaugebieten, sollen dezentrale Lösungen Vorzug vor einer zentralen Energieversorgung haben. Fossile Energieträger werden nicht mehr zugelassen, und Bauherren werden zur Nutzung von Solarenergie mit Speichermöglichkeiten verpflichtet. Auch sollen Zisternen für die Nutzung von Regenwasser vorgeschrieben und unnötige Flächenversiegelungen vermieden werden. Die Gemeinde tritt dazu beratend auf.

Auch die Gemeinde selbst hat sich Energiesparziele gesetzt - auch diese erhielten jetzt einstimmigen Zuspruch. Unter anderem soll die E-Mobilität weiterverfolgt und eine entsprechende Ladeinfrastruktur geschaffen werden. Die Dächer kommunaler Liegenschafte sollen mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet, fossile Energieträger nach und nach gegen regenerative ausgetauscht werden. Bei einer Enthaltung stimmte das Parlament weiterhin für die Schaffung von E-Ladesäulen an der Sporthalle in Oberkleen.

Sparkasse schließt Filiale

Zudem hatte Bürgermeister Marius Reusch eine schlechte Nachricht für die Oberkleener dabei: Die örtliche Filiale der Sparkasse Wetzlar wird nicht wieder eröffnet. "Es ist traurig, dass hier wieder ein Nahversorgungsbaustein im Ort wegfällt. Aber wir konnten zumindest erreichen, dass Sparkassenkunden weiterhin im örtlichen Nahkauf Geld abheben können", berichtete er.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare