pad_sen1_131021_4c
+
Im Gemeindehaus Dornholzhausen wird der Platz knapp. 2022 zieht der Mittagstisch darum ins Bürgerhaus um.

Gemeinsam schmeckt die Haxe

  • VonPatrick Dehnhardt
    schließen

Der Mittagstisch für Senioren hatte sich zu einem festen Termin für viele ältere Langgönser entwickelt. Dann kam die Pandemie. Nun gibt es den Neustart - und viel Freude darüber, es sich gemeinsam schmecken zu lassen.

Eine Bronze des Abendmahls hängt an der Wand. Darauf ist Jesus zu sehen, wie er im Kreise seiner Freunde das Brot bricht. Wie er ihre Gesellschaft genießt bei manchem vielleicht auch belanglosen Gespräch. Bei Dialogen, bei denen es gar nicht so wichtig ist, über was man sich austauscht - sondern dass man die Gemeinschaft pflegt. Und sich an der gemeinsam verbrachten Zeit erfreut.

Eine passendere Wanddekoration hätte am Dienstag nicht im Gemeindehaus Dornholzhausen hängen können. Unter dem Motto »Gemeinsam schmeckt’s am Besten« wurde dort aufgetischt. Haxe stand diesmal auf dem Menüplan, selbstverständlich mit Kraut und Knödeln. Zum Dessert trug Dr. Frank Schneider Gedichte vor, unter anderem das »Oktoberlied« von Theodor Storm. »Und wimmert auch ein Mal das Herz - stoß an und lass es klingen!« ist eine Verszeile darin. Wie passend.

So mancher der rund 50 Gäste hatte in den letzten anderthalb Jahren verzagte Momente. Als 2018 der »Seniorenmittagstisch« eingeführt wurde, wollte man den älteren Mitbürgern einen Treffpunkt bieten. Peter Dietrich kann sich noch gut an den Anfang mit gut zwei Dutzend Gästen erinnern. Damals gab es noch viele Skeptiker, die solch einen Treff für überflüssig hielten.

Doch das änderte sich bald. Essen zu moderaten Preisen - von sieben bis zehn Euro reicht die Spanne - mag man vielleicht auch vom Lieferdienst bekommen. Doch die Gesellschaft bekommen die Senioren da nicht. Viele der Besucher - und vor allen Dingen Besucherinnen - sitzen sonst meistens allein am Mittagstisch. Der Partner lebt nicht mehr, die Kinder würden vielleicht gerne mitessen, sind aber um 12 Uhr nicht zu Hause. »Die jungen Leute gehen auswärts arbeiten. Mit nur einem Einkommen kann heute kaum jemand noch auskommen«, skizziert Peter Dietrich die Problematik.

Nun trifft man sich zumindest einmal im Monat zum gemeinsamen Essen und Unterhalten. Lange in der Küche stehen muss dafür niemand, die Speisen kommen vom Caterer. Das hat auch den Vorteil, dass Gerichte auf den Tisch kommen, die für einen Alleinstehenden viel zu aufwändig in der Zubereitung wären. Die Haxe zum Beispiel - eine ordentliche Portion. Einige haben gleich eine Tupperdose mitgebracht, um die zu erwartenden Reste für das Abendessen einzupacken.

Die von Sigrid Dietrich mitgebrachte Rolle Alufolie wird an diesem Mittag deutlich kleiner. Dietrich sitzt im Seniorenbeirat der Gemeinde, bildet zusammen mit Jutta Höchst, Doris Luckner, Sabine Schieferstein, Renate Gath, Franziska Schwedes, Sigrid Möbs und Karma Führer das örtliche Helferteam.

Nachdem sich der Mittagstisch über die Jahre etabliert hat, in Dornholzhausen sogar bis zu 70 Personen anlockte, kam die Pandemie. Treffen waren undenkbar. »Das ist sehr vermisst worden«, sagt Peter Dietrich. Der Schutz vor dem Virus bedeutete für viele gleichzeitig Isolation und Einsamkeit.

Vor einem Monat erfolgte - mit 2G - der Neustart. Beim zweiten Treffen sind nun wieder 50 Personen mit dabei. Sie unterhalten sich eifrig, es wird auch gelacht. Die Pandemie ist nicht vergessen - schließlich gibt es einige Gesprächspartner leider nicht mehr. Doch die Freude darüber, sich endlich mal wieder in größerer Runde zu treffen, ist Balsam für die Seele. Dabei sind auch Gäste aus den Nachbardörfern mit von der Partie. Beim Abschied herrscht schon Vorfreude auf das nächste gemeinsame Essen.

Den Mittagstisch gibt es in allen Langgönser Ortsteilen, das Menü wird im Gemeindeblättchen und auf der Internetseite der Kommune frühzeitig veröffentlicht. Besuche bei Mittagstischen in den Nachbarorten sind ausdrücklich erwünscht. Der Dornholzhäuser Mittagstisch wird aufgrund der großen Nachfrage ab kommendem Jahr ins Bürgerhaus umziehen.

Der Mittagstisch ist bei rechtzeitiger Anmeldung für interessierte Besucher aller Altersklassen geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare