+
Der Cast von "Als der Film nach Schlotterberg kam".

Als der Film nach Dornholzhausen kam

  • schließen

Langgöns (pm). Der Theaterverein K.A.P. Dornholzhausen feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen. Zu diesem runden Geburtstag will die Gruppe das Stück "Als der Film nach Schlotterberg kam" von Andreas Kroll aufführen. Kurios: 2019 kam der Film wirklich nach Dornholzhausen.

Denn der Ort wurde als "Dolles Dorf der Woche" aus der Hessenschau-Lostrommel gezogen, dann von einem Kamerateam porträtiert. Da überholte die Realität glatt die Theaterleute: Wie im Theaterstück auch kamen die Filmleute aus der großen Stadt und sorgten dafür, dass dort alles Kopf stand.

Das Stück hatte der K.A.P. übrigens bereits lange vorher ausgewählt. Es spielt allerdings nicht im Jahr 2019, sondern in den Goldenen Zwanzigern. Statt des Hessischen Rundfunks kommt ein Kamerateam der UFA-Studios Berlin. Es will in Schlotterberg den ersten Tonfilm drehen. Die Filmwelt beflügelt die Fantasien, es wird von Ruhm als Leinwandstar geträumt. Unter erschwerten Bedingungen müssen die Filmleute ihre Dreharbeiten absolvieren

Stadtkultur trifft Landleben

Gemäß dem Jubiläums-Motto "Am Kap der Kultur" werden in der Inszenierung von Julie Pownall die Stadtkultur und die Dorfkultur mit voller Wucht aufeinanderstoßen. Sind es die Unterschiede oder doch die Gemeinsamkeiten, die die Heftigkeit ausmachen? Die Zuschauer dürfen sich bei der Aufführung auch auf die für die 20er Jahre typischen Lieder sowie Charleston-Tanz-Einlagen freuen - und das alles live.

*

Zu sehen ist "Als der Film nach Schlotterberg kam" am Samstag, 28. September, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 29. September, um 18 Uhr im Dornholzhäuser Bürgerhaus. Der Eintritt kostet 10 Euro (ermäßigt 5 Euro). Karten gibt es an der Abendkasse oder unter info@kap-dhh.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare