Die Fälscher haben sich einen Artikel über die Weidig-Sporthalle in Oberkleen herausgepickt. Dieses Originalbild erschien am 6. Februar 2020 in der GAZ.
+
Die Fälscher haben sich einen Artikel über die Weidig-Sporthalle in Oberkleen herausgepickt. Dieses Originalbild erschien am 6. Februar 2020 in der GAZ.

In eigener Sache

Fake-News-Alarm: Schlechter April-Scherz im Namen der GAZ verbreitet

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Am heutigen 1. April ist ein Screenshot in Umlauf, mit dem jemand im Namen der GAZ Fake-News verbreitet. Er zeigt einen gefälschten Artikel über Langgöns.

Gießen – „Sofortige Schließung nach Asbestbefall“ ist der vermeintliche Artikel überschrieben, von dem heute (01.04.2021) ein Screenshot im Netz kursiert. Zu sehen ist ein Foto der Weidig-Sporthalle in Oberkleen und ein kurzer Textanriss, in dem es heißt: „Das Langgöns Ordnungsamt musste gestern Vormittag mit sofortige Wirkung die Oberkleener Weidigsporthalle aufgrund Asbestbefall schließen.“ (sic!) Spätestens angesichts der fragwürdigen Grammatik und Rechtschreibung könnte der eine oder andere, dem diese „Meldung“ begegnet ist, misstrauisch geworden sein. Aber auch die Schriftart verrät: Es handelt sich um eine Fälschung, in Neudeutsch auch Fake-News. Offenbar hat sich jemand auf Kosten der Gießener Allgemeinen Zeitung (GAZ) einen Aprilscherz erlaubt.

Dass dieser „Asbestbefall“-Scherz schlecht und unpassend war, gerade angesichts der Tatsache, dass alle Hallensportler derzeit sowieso auf ihr geliebtes Hobby verzichten müssen, darin war man sich nicht nur in der GAZ-Redaktion einig, sondern auch in der einen oder anderen erbosten Leserzuschrift, die diese Zeitung erreichte. Um es an dieser Stelle nochmal ganz deutlich festzuhalten: Bei dem unten zu findenden Bild handelt es sich nicht um einen Inhalt der GAZ, sondern um eine Fälschung. Der Originalartikel, an dessen URL und Layout sich der Scherzbold bedient hat, heißt „1,6 Millionen Euro für Langgöns“, erschien online am 6. Februar 2020 und Sie finden ihn hier.

Dieses Bild ist aktuell in Umlauf. Die Inhalte und Angaben darauf stimmen nicht. Jemand verbreitet am 1. April im Namen der Gießener Allgemeinen Zeitung (GAZ) Fake-News.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion