Essen auf Herd gestellt und zur Arbeit gefahren

Es ist gegen 8 Uhr am Donnerstagmorgen als die Feuerwehrleute aus Langgöns in die Adalbert-Stifter-Straße eilen müssen: In einem Mehrfamilienhaus warnen die installierten Rauchmelder vor Gefahr. Grund dafür: Aus einer Erdgeschosswohnung dringt dichter Rauch.

Es ist gegen 8 Uhr am Donnerstagmorgen als die Feuerwehrleute aus Langgöns in die Adalbert-Stifter-Straße eilen müssen: In einem Mehrfamilienhaus warnen die installierten Rauchmelder vor Gefahr. Grund dafür: Aus einer Erdgeschosswohnung dringt dichter Rauch.

Atemschutzgeräteträger betreten die Wohnung und finden schnell die Ursache: Die Bewohnerin hatte Essen auf dem Herd stehen lassen und war an die Arbeit gefahren. Die Einsatzkräfte löschten die Rauchquelle ab und sorgten im Anschluss für die ausreichende Belüftung der betroffenen Wohnung.

Zu Schaden kam zunächst niemand – trotzdem musste die Besatzung des vorsorglich alarmierten Rettungswagen der Johanniter tätig werden: Denn während des laufenden Einsatzes kam die Bewohnerin der Wohnung von ihrer Arbeitsstelle zurückgeeilt und lief an allen Helfern vorbei in ihre Küche. Dort bekam sie einen Nervenzusammenbruch und musste von der Feuerwehr aus dem Brandraum gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare