Entwicklung anstoßen

  • vonRedaktion
    schließen

Langgöns (pm). Im vergangenen Jahr wurde Langgöns als Förderschwerpunkt in das hessische Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen. Mit der Aufnahme eröffnet sich für die Gemeinde die Chance, nach einer Konzepterstellung öffentliche und private Projekte umzusetzen und somit positive Impulse für die zukünftige Entwicklung anzustoßen. Mit der Erstellung des integrierten kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) wurde die Arbeitsgemeinschaft Team 360 beauftragt.

Die vorbereitenden Arbeiten haben Anfang des Jahres begonnen.

Jetzt wird das Projekt den Bürgern in einer Online-Auftaktveranstaltung am Freitag, 23. April, von 17 bis 19 Uhr vorgestellt, kündigte Bürgermeister Marius Reusch an. Aufgrund der Corona-Pandemie sei eine Präsenzveranstaltung nicht möglich. Wer teilnehmen will, kann sich ab sofort bei der Gemeinde anmelden.

Mit dem IKEK soll für Langgöns und die sechs Gemeindeteile eine Zukunftsstrategie erarbeitet werden - gemeinsam mit Bürgern und Akteuren. »Wir wollen uns in diesem Jahr intensiv mit der Frage beschäftigen: Wo wollen wir als Gemeinde langfristig hin; wie wollen wir unsere Gemeinde in die Zukunft weiterent- wickeln?«, beschreibt Reusch das Anliegen des Programms.

Lebendig und attraktiv

Ziel sei es, Langgöns als attraktiven und lebendigen Wohn-, Lebens- und Arbeitsort zu entwickeln. Besonderes Augenmerk liegt in der Dorfentwicklung auf den Ortskernen mit ihrer historischen, oftmals denkmalgeschützten Bausubstanz sowie auf der Innenentwicklung der Ortsteile. Darüber hinaus werden viele weitere Fragen beispielsweise der Daseinsvorsorge, des bürgerschaftlichen Engagements oder der Mobilität aufgerufen. Im Ergebnis soll eine integrierte Strategie stehen, die die Bedürfnisse aller Generationen und aller Langgönser in den Blick nimmt.

Der Erarbeitungsprozess wird im Rahmen der Auftaktveranstaltung vorgestellt. Welche Formen der Mitwirkung bestehen, wird detailliert dargelegt. Eine erste Form der Mitwirkung für die Bürgerschaft der Gemeinde Langgöns besteht bereits auf der Auftaktveranstaltung. Seitens des Teams 360 werden erste Erkenntnisse aus der Bestandsaufnahme präsentiert. Hier besteht in der Online-Veranstaltung direkt die Möglichkeit, Anregungen zu geben und zu diskutieren.

Das Team 360 ist eine Kooperation aus den drei Unternehmen IfR Institut für Regionalmanagement (Dr. Andrea Soboth), Marketing Effekt GmbH (André Haußmann) und Tropp-Plan (Rainer Tropp).

Anmeldungen für die Informationsveranstaltung sind ab sofort bis zum 21. April möglich unter www.langgoens.de oder direkt bei Mark Zimmermann per E-Mail an: m.zimmermann@langgoens.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare