Beim Wohnhausbrand am 4. Mai in Linden half die Feuerwehr Lang-Göns beim Löschen. FOTO: CON
+
Beim Wohnhausbrand am 4. Mai in Linden half die Feuerwehr Lang-Göns beim Löschen. FOTO: CON

93 Einsätze für die Feuerwehr Lang-Göns

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Ein Einsatzreiches Jahr liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Lang-Göns: 93-mal mussten die Einsatzkräfte 2019 ausrücken. zum Vergleich: Im Jahr 2018 waren es noch 73 Einsätze. Das berichtete Wehrführer Stefan Krause im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Unter den Einsätzen fanden sich 31 Brände, 30 Hilfeleistungen und 24 Fehlalarme, zusätzlich noch sieben Brandsicherheitsdienste und eine Brandschutzaufklärung bei der Firma Faber & Schnepp. Insbesondere der Scheunenbrand am 10. Februar in Niederkleen ist den Einsatzkräften noch gut in Erinnerung. Ein weiterer großer Einsatz führte die Floriansjünger am 4. Mai nach Großen-Linden, wo ein Wohnhaus in der Gerhard-Hauptmann-Straße in Flammen stand.

Derzeit zählt die Einsatzabteilung der Lang-Gönser Wehr 42 Kräfte, dazukommen elf Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 22 Kinder betätigen sich in der Mini-Feuerwehr. Der Feuerwehrverein zählt aktuell 410 Mitglieder. Eine besondere Aktion von Verein und Einsatzabteilung galt im vergangenen Jahr der Mitgliederwerbung: Dafür wurde eine Stickeralbum der Einsatzabteilung erstellt, später folgte die Ausgabe von Löscheimern an alle Haushalte. Mit diesen beiden Aktionen konnte sich die Lang-Gönser Wehr im vergangenen Jahr auch den Titel als "Feuerwehr der Zukunft 2019" sichern.

Einige Beförderungen standen an: Benedikt Klinge und Luca Wirth wurden zu Feuerwehrmann-Anwärter ernannt, Sven Niklas Faber und Lukas Pascal Weber sind jetzt frischgebackene Feuerwehrmänner. Iris Müller und Jennifer Zirk-Romig wurden zu Oberfeuerwehrfrauen befördert sowie Kirs Leon Günther zum Oberfeuerwehrmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare