Eingliederungsberatung im Bürgerhaus

  • schließen

Langgöns(se). Das Sprachportal, eine private Bildungseinrichtung mit jeweils zwei Wirkungsstätten in Wetzlar und Gießen, hat die Angebote zur Integration im Landkreis Gießen um eine Einrichtung erweitert: Am Dienstag wurde im Partnerschaftssaal des Bürgerhauses Langgöns eine zunächst bis zum 31. März befristete Eingliederungsberatung "für geflüchtete Menschen und andere Interessierte" installiert. Jeweils dienstags (von 12.30 bis 14.30 Uhr) erfolgt die Beratung.

Die Eröffnung dieser Einrichtung nahm Bürgermeister Marius Reusch im Beisein von Projektleiter Jochen Eisold vom Sprachportal, Koordinatorin Miriam Kaddah sowie des Migrationsbeauftragten der Gemeinde, Michael Sauerwein, und weiteren Gästen vor. Dabei wies der Bürgermeister auf das Engagement vieler Ehrenamtlicher zur Integration der Migranten in Langgöns hin, ließ dabei auch die "wertvolle Arbeit" durch Doris Bätzel, stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte "Mäuseburg", nicht unerwähnt.

In der neuen Einrichtung sieht Reusch eine Chance, die Neubürger "fit zu machen für ein Leben in unserem Land". Eisold berichtete, dass die Beratungsstelle zunächst bis zum 31. März bestehen wird. Der Landkreis als Auftraggeber habe aber signalisiert, die bislang angestoßenen Projekte über dieses Datum hinaus fortsetzen zu wollen. Die Gemeinde Langgöns stellt die Räumlichkeiten zur Verfügung, weitere Kosten entstehen ihr aber nicht.

Sprachcafé geplant

Das Sprachportal mit seiner Integrationsberatung sehe sich nicht als Konkurrent zu bestehenden Einrichtungen in der Gemeinde Langgöns wie Lesezirkel oder Wortkaffee, in denen den Migranten die deutsche Sprache nähergebracht wird, sagte Eisold. Bei der nun eröffneten Einrichtung sollen unter anderem die berufliche Integration gefördert und Wege zur beruflichen Eingliederung aufgezeigt werden.

Darüber hinaus gibt es Hilfen zur Lösung von Alltagsproblemen und im Umgang mit Behörden und anderen Einrichtungen. "Wir helfen gern, einfach vorbeikommen", sagt Kaddah, als Netzwerkkoordinatorin für die Einrichtung zuständig. Geplant ist auch die Gründung eines Sprachcafés mit Kinderbetreuung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare