+
Seit 50 Jahren gibt es die Gymnastikabteilung des TSV Oberkleen. FOTO: PM

Eine Abteilung im Wandel der Zeit

  • schließen

Langgöns(con). Am heutigen Samstag, 14. März, sollten eigentlich 24 Frauen geehrt werden, die zu den Gründerinnen der Abteilung Gymnastik im TSV Oberkleen gehörten. Aufgrund des Coronavirus wurde die Feierstunde zwar ebenso wie die Jahreshauptversammlung abgesagt, doch die Gießener Allgemeine Zeitung wirft trotzdem einen Blick zurück.

Ertüchtigung und Jazz-Gymnastik

1970 gründeten der damalige 1. Vorsitzende Bernhard Reuter, einige Frauen sowie die 1. Übungsleiterin Ingeborg Isleib die Abteilung Frauengymnastik, "um den Damen die Möglichkeit der körperlichen Ertüchtigung zu geben". So steht es in einer Zusammenfassung von Elfi Schnorr, der damaligen Abteilungsleiterin.

1981 zählte die Abteilung bereits 80 Mitglieder. Da das Alter der aktiven Teilnehmerinnen zwischen 20 und 50 Jahren lag, wurde eine weitere Gruppe innerhalb der Abteilung Gymnastik geschaffen, um auch jüngere Interessenten zu gewinnen: Als Alternative zur herkömmlichen Gymnastik trafen sich unter der Leitung von Dora Hardtert (Reinisch) dienstags nun Jüngere und Junggebliebene zur Jazz-Gymnastik.

1983 übergab Dora Reinisch die Jazz-Gymnastik an Anita Gabriel, was gleichzeitig die Geburtsstunde der bis heute bestehenden Aerobic-Gruppe war. Nach ein paar Jahren übergab Anita Gabriel die Leitung an Gabi Böwing ab, die die Gruppe bis 1994/95 trainierte. 1995 übernahm dann Isabel Haub die Gruppe, deren Mitgliederzahl sich innerhalb einiger Jahre auf zeitweise 50 erhöht hatte, sodass der Freitag als weiterer Trainingstag dazugenommen wurde. Da dieses Mehr an Stunden auch ein Mehr an Aufwand bedeutete, ließen sich Katrin Beppler und Simone Hanika ebenfalls zu Übungsleiterinnen fortbilden.

Ein weiterer großer Schritt erfolgte dann im Jahr 1999 mit der Gründung von zwei Nachwuchsgruppen: Rund 50 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren konnten sich hier unter Leitung von Isabel Haub und Katrin Beppler austoben.

Aus einem Yoga-Kurs, der zweimal im Jahr angeboten wurde, entwickelte sich zudem 2007 eine feste Yoga-Gruppe. "Die Abteilung Gymnastik war und ist immer sehr ›zeitgemäß‹ geblieben, entwickelte sich ständig weiter und ist und bleibt modern", sagt TSV-Vorsitzender Herbert Röhrich. So wurden unter anderem Kurse in progressiver Muskelentspannung, Rücken-training, Nordic Walking und Selbstverteidigung für Jung und Alt angeboten und auch in den letzten Jahren kamen immer wieder neue Trendsportarten hinzu, wie zum Beispiel Zumba unter Leitung von Melanie Biermann und die Line-Dancer unter der Leitung von Isabel Haub.

Ausflüge und Veranstaltungen werden in der gesamten Abteilung Gymnastik ebenfalls großgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare