+
Sie haben sich den Titel geholt: Die "Mollynchen" aus Watzenborn-Steinberg sind Hessenmeister.

Drei Hessenmeistertitel

  • schließen

Langgöns/Pohlheim/Laubach (se). Die Saison hat begonnen: Mit dem 29. Qualifikationsturnier wurde am vergangenen Wochenende der Wettkampf im karnevalistischen Tanzsport gestartet. Veranstalter war die Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval, Ausrichter und damit Gastgeber der Carnevalsverein 1956 "Die Mollys" Watzenborn-Steinberg. Schauplatz: die Karl-Zeiss-Halle in Langgöns.

Die Halle punktete bei den Tanzgruppen damit, dass sie neben dem großen Saal mit der Bühne noch mehrere kleine Hallen zum Aufwärmen und Proben besitzt. Das können nur wenige Sporthallen in Mittelhessen bieten, sagte Sven Haase, der Vorsitzende der "Mollys".

Neben dem Qualifikationsturnier wurde auch die Hessenmeisterschaft im karnevalistischen Tanz ausgetragen. Dabei haben es zwei "Mollys"-Formationen und eine Tänzerin des TSV Freienseen geschafft, sich in die Siegerliste einzutragen. Im Schautanz der Altersklasse III, Ü15 und älter, ließ die Formation aus Pohlheim mit ihrem Vortrag "Geh mir nicht auf den Geist, Geist" die hessische Konkurrenz hinter sich. Im Gesamtwettbewerb belegten die Pohlheimerinnen Rang zwei und erhielten für die höchste Punktzahl noch eine Trophäe des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Bei den Tanzgarden holten die "Mollynchen" ebenfalls den Hessentitel und erreichten im Gesamtklassement Rang fünf. Hessenmeisterin wurde Carina Schultheis vom TSV Freienseen bei den Tanzmariechen der Altersklasse III.

Wettbewerb mit vielen Zuschauern

An beiden Tagen lockte das Tanzturnier viele Zuschauer an. Vor allem am ersten Turniertag waren die Plätze im Innenraum zeitweise nahezu komplett belegt. Zwischen den Zuschauern war auch Bürgermeister Marius Reusch zu finden, ebenso wie Klaus-Ludwig Fess, Präsident des Bundes Deutscher Karneval, sowie Dietmar Jerger, Präsident der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval, und sein "Vize" und gleichzeitig IGMK-Tanzsportbeauftragte Markus Braun.

Die Besucher konnten in Langgöns nicht nur sportliche Höchstleistungen sehen. Phantasievolle, zum Thema passende Uniformen stellten außerdem einen Blickfang dar. Und allen Teilnehmerinnen ist es gelungen, ihrer Freude am Tanzen durch eine "gelöste, fröhliche und natürliche" Mimik Ausdruck zu verleihen. "Wir hatten tolle Gruppen, tolle Tänzerinnen und Tänzer", freute sich hinterher Sven Haase, dessen Verein insgesamt knapp 90 Helfer im Einsatz hatte.

Getanzt wurde in mehreren Kategorien und Altersklassen. So belegte bei den Junioren-Tanzgarden, Altersklasse II (2005 bis 2008), die Vertretung der Mollys den vierten Platz; Sieger wurde hier eine Gruppe aus Mühlberg. Bei den Tanzmariechen belegte Amelie Lauer vom TSV Freienseen Rang zehn, Lilly Kampl ("Mollys") wurde 13; von den "Mollys" waren hier auch noch Serafina Allegretta und Emma Seidler am Start, die Plätze im Mittelfeld belegten.

In der Altersklasse I (2009 bis 2014) der Tanzgarden wurden die "Mollys" Sechste. In diesem Wettbewerb siegte die Rittergarde aus Baunatal. Gut vertreten war der Kreis Gießen auch bei den Tanzmariechen in dieser Altersklasse; so erreichte Leonie Lauer (TSV Freienseen) Rang drei. In der Altersklasse III gingen bei den Tanzmariechen neben Carina Schultheis auch Celina Zeiger ("Mollys"/Vierte bei der Hessenmeisterschaft) und ihre Vereinskollegin Alina Kahlkopf sowie Hanna Schepp und Leonie Mölchior (beide Freienseen) an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare