Ober-Bessingen stand im vergangenen Jahr auf dem Hessentag in Bad Hersfeld im Finale. Der "Goldene Onkel Otto" ging damals nach Machtlos, Ober-Bessingen nahm den "Blauen Onkel Otto" für den vierten Platz mit nach Hause.
+
Ober-Bessingen stand im vergangenen Jahr auf dem Hessentag in Bad Hersfeld im Finale. Der »Goldene Onkel Otto« ging damals nach Machtlos, Ober-Bessingen nahm den »Blauen Onkel Otto« für den vierten Platz mit nach Hause.

Doll, doller, Dornholzhausen?

»Dolles Dorf«: Droht ein Jahr ohne »Goldenen Onkel Otto«?

Die Dornholzhäuser hätten gerne dieses Jahr einen »Goldenen Onkel Otto« ins Dorf geholt. Covid-19-bedingt fiel jedoch der Wettbewerb »Dolles Dorf« auf dem Hessentag aus.

Es hätte alles so schön werden können: Dornholzhausen war im vergangenen Jahr als einziges Dorf aus dem Landkreis Gießen von der »Hessenschau« in der Reihe »Dolles Dorf« gezogen worden. Normalerweise hätte im Mai 2020 die Vorrunde im Wettbewerb um den Titel »Dollstes Dorf 2020« begonnen. Bei einem Finaleinzug hätten die Dornholzhäuser dann auf dem Hessentag im nahen Bad Vilbel in einer Spielshow live im Fernsehen um den »Goldenen Onkel Otto« gekämpft.

»Dolles Dorf«: Selbst Dorfportait in Zwangspause

Hätte, hätte, Infektionskette: Aufgrund von Covid-19 wurde der Hessentag abgesagt. Auch die beliebte Reihe »Dolles Dorf« in der Hessenschau ging in die Zwangspause: Am 14. März erschien die letzte Ausgabe. Erst seit dem 16. Juli dreht sich die Lostrommel wieder, wird das Dorfportrait gedreht.

In Dornholzhausen ist der Besuch des Fernsehteams im vergangenen Jahr noch in guter Erinnerung. Schon damals hatten einige Bürger gefragt, wie man ins Finale kommt und einen »Goldenen Onkel Otto« gewinnt. »Wir hätten das auf jeden Fall versucht«, sagt Petra Führer vom Ortsbeirat.

In den vergangenen Jahren sind alle rund 50 aus der Lostrommel gezogenen Dörfer in vier Vorrundengruppen eingeteilt worden. Dabei konnten die Dörfer stets in einem Online-Spiel sowie über ein Telefon-Voting Punkte holen.

»Dolles Dorf«: Dornholzhausen plante Spieleabende

In Nonnenroth trafen sich Jung und Alt im Dorfgemeinschaftshaus, in Bellersheim im Feuerwehrhaus, um gemeinsam am Computer zu spielen. Beide Dörfer schafften es damit ins Finale. »So etwas hätten wir dann sicherlich auch probiert«, sagt Führer. In Covid-19-Zeiten wäre so etwas allerdings nicht möglich.

Ob 2020 der Wettbewerb noch stattfindet, ist derzeit ungewiss - und zunehmend unwahrscheinlich. »Wir sagen derzeit eher eine Veranstaltung nach der anderen ab«, heißt es vonseiten der Pressestelle des Hessischen Rundfunks.

»Dolles Dorf«: Dörfer aus 2020 und 2021 in einem Wettbewerb?

Derzeit verdichten sich die Hinweise, dass der Wettbewerb 2021 nachgeholt wird, die Dörfer aus 2020 dann mit im Rennen sind.

Theoretisch ließe sich bei derzeitigem Stand mit drei bis vier Kandidaten aus jedem Dorf eine Spielshow austragen. Jedoch würde die Stimmung fehlen, wenn kein Publikum zugelassen wäre - ein ziemlich trauriges Bild. Und das Siegerdorf will schließlich kräftig feiern.

Bereits der Dreh des wöchentlichen Dorfportraits ist unter den Covid-19-Hygienevorschriften schwierig: Viele Einwohner wollen dem Fernsehteam bei der Arbeit über die Schulter schauen. Ein Gruppenabschlussbild wie 2019 in Dornholzhausen mit fast dem halben Dorf ist derzeit schon fast unmöglich.

Die Dornholzhäuser hoffen nun, dass es 2021 einen Wettbewerb geben wird: »Wir freuen uns, wenn das nächstes Jahr stattfindet«, sagt Führer. »Wir sind auf jeden Fall motiviert dabei.«

Zudem wäre das kommende Jahr auch ein historisches Datum: Dann wäre es exakt zehn Jahre her, dass mit Cleeberg ein anderer Langgönser Ortsteil den Titel »Dollstes Dorf« holte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare