+
Die Desinfektionsspender in den Farben der Post im Briefzentrum Langgöns. FOTO: GDP

Desinfektionsspender für Postmitarbeiter

  • schließen

Langgöns(gdp). Die Jungunternehmer Dominik Witowitz, Cem Koc, Carsten und Sascha Hubing mit ihren Firmen "Malerbunt", "Holzkonzept Gießen" und "ApoCare+" haben einen Desinfektionsspender entwickelt. Einige Exemplare werden im Briefzentrum in Langgöns genutzt.

Bereits vor Ausbruch der Pandemie haben die Unternehmer Situationen durch- gespielt, bei denen ihre noch jungen Betriebe schnell in Schwierigkeiten geraten könnten. Sie haben gemeinsam den "ApoCare+-Desinfektionsspender" entwickelt, der nun vielerorts zum Einsatz kommt. In Arbeit ist auch ein Verleihkonzept, damit auch bei größeren Firmenveranstaltungen oder Hochzeiten die Hygiene sichergestellt werden kann.

Nachdem Technik, Chemie und Ergonomie entwickelt waren, passte Malermeister Cem Koc die Geräte dem jeweiligen Firmendesign an. Der Spruch "bleibt gesund" auf dem Sockel verleiht dem ganzen eine sympathische Note.

Bei der Übergabe von Desinfektionsspendern an die Niederlassung der Deutschen Post in Langgöns erfreuten diese die Mitarbeiter der über 400-köpfigen Belegschaft mit der Firmenfarbe und dem Postlogo. Durch die einfache Beweglichkeit ist es für Niederlassungsleiterin Vera Guderian und ihr Team kein Problem, die Spender an den wichtigsten Verkehrswegen in der Niederlassung zu platzieren. Da sie zudem auffallen, seien sie eine Erinnerung, der die Mitarbeiter immer wieder auf das Hygieneverhalten mit Maske und Abstand hinweist.

Postmitarbeiterin Petra Ratcliffe hatte Guderian sowie Gitta Wobig (Sekretariat), Regine Keusgen (Gesundheitsmanagement) und Ingo Hofmann (Lean Advisor) auf die Desinfektionsspender aufmerksam gemacht. Im Rahmen der Präsentation hob Guderian jetzt hervor, dass hiermit ein weiterer lokaler Unternehmer in das Firmen- und Geschäftsnetzwerk des Postzentrum Langgöns eingetreten sei. Denn als überregionaler Dienstleister sei es wichtig, auch mit der lokalen Geschäftswelt zu kooperieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare