+
Ehrungen beim Gesangverein Germania in Langgöns. FOTO: CON

Chor leidet unter Nachwuchsmangel

  • schließen

Langgöns(con). Das Coronavirus sorgt dafür, dass ab Dienstag die Singstunden des Gesangvereins Germania Langgöns auf unbestimmte Zeit ausfallen müssen. Das berichtete Vereinsvorsitzende Helga Kohler im Rahmen der Jahreshauptversammlung.

Neben der Absage der Singstunden stand aber vor allem das vergangene Jahr im Fokus der Versammlung, und auch hier gab es leider schlechte Nachrichten. So ging die Zahl der Vereinsmitglieder im Jahr 2019 weiterhin zurück, sodass der Gesangverein derzeit noch 150 Mitglieder zählt. Das sind fünf weniger als zum Jahresende 2018. Neueintritte gab es keine zu verzeichnen.

Weniger Aktive

Auch die Zahl der aktiven Sänger war rückläufig: Mit aktuell 19 Sängerinnen und 14 Sängern gibt es drei Aktive weniger als noch vor einem Jahr. "Leider ging in den letzten Jahren die Zahl der Aktiven immer mehr zurück", sagte Kohler in ihrem Jahresbericht.

Bedauern zeigte sie auch darüber, dass bei den 42 Chorproben, die im vergangenen Jahr anstanden, nie alle Aktiven anwesend sein konnten. Zusätzlich standen drei Sonderproben und fünf Auftritte im Terminkalender des Gesangvereins.

Die Auftritte führten den Germania-Chor unter Leitung von Adriana Pop unter anderem zum Jubiläumskonzert des Gesangvereins Germania Großen-Linden, zum Freundschaftssingen nach Hüttenberg und auf den Langgönser Weihnachtsmarkt.

Bei den Vorstandswahlen wurden sowohl die Erste Vorsitzende Helga Kohler als auch Vereinsrechner Herbert Jekel und Schriftführer Walter Tannert in ihren Positionen bestätigt. Die Position des zweiten Vorsitzenden bleibt weiterhin vakant.

Zur Jahreshauptversammlung stand auch eine ganze Reihe von Ehrungen an: Seit 25 Jahren ist Renate Repp passives Mitglied des Vereins, seit 40 Jahren Hannelore Rhezak, und Otto Müller trat vor 65 Jahren der Germania bei. Seit 40 Jahren singt Günter Seidel aktiv mit - davon seit 38 Jahren bei Germania Langgöns, davor zwei Jahre in der Eintracht Leihgestern. Wilfried Schmidt singt seit 65 Jahren in der Germania und Vereinsrechner Herbert Jekel füllt seine Vorstandsposition seit mittlerweile 20 Jahren aus.

Bei den anstehenden Terminen herrscht derzeit Ungewissheit: Das Bundeswertungssingen am 26. April in Dutenhofen wurde bereits abgesagt. Wie es mit der Fahrt nach St. Ulrich im Juni aussieht, ist noch unklar - eigentlich wollten viele Chöre aus der Gemeinde Langgöns teilnehmen. Daneben steht auch die Teilnahme am Langgönser Gemeindefest am 20. Juni an, auch den Langgönser Weihnachtsmarkt am 5. Dezember will der Chor wieder musikalisch bereichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare