Brieftaubenpreisflug

Bronzemedaille geht an Stroh

  • VonGünther Dickel
    schließen

Langgöns/Pohlheim/Hüttenberg (gdp). Der fünfte Preisflug der Reisevereinigung Hüttenberg für die Alttauben startete in der französischen Stadt Troyes an der Seine, 150 Kilometer südöstlich von Paris. Bei bewölkter Wetterlage und starken Winden aus Nord wurde bereits um 8 Uhr in der Früh der Start freigegeben.

Für die 415 Kilometer lange Flugstrecke benötigte die schnellste Taube von Josef Weinmann aus Niederkleen 6 Stunden und 9 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von nur 68 Stundenkilometern entspricht. Auf den nächsten Plätzen folgten die Tauben von Friedel Söhngen (Oberwetz), Tino Hotze (Hüttenberg), Roland Schuster (Oppershofen), Hermann Stroh (Großen-Linden) und Hans Horn (Watzenborn-Steinberg).

Das beste Quotenergebnis erzielten 16 von 28 gesetzten Tauben von Weinmann. Die vom deutschen Brieftaubenverband bei diesem Flug vergebene Bronzemedaille gewannen die Tauben von Hermann Stroh. Insgesamt nahmen am fünften Preisflug 765 Tauben von 28 Züchtern aus den Reisevereinigungen Hüttenberg und Wetterau Teil.

In der RV-Meisterschaft führt Horn vor Weinmann und Schuster, bei der Weibchenmeisterschaft liegt Weinmann vor Horn und Stroh, bei der Jährigenmeisterschaft Horn vor Schuster und Weinmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare