+
Die Ehrungen für treue Mitgliedschaft im Verein Blasorchester und Spielmannszug Lang-Göns. FOTO: CON

Blasmusik als Ruhestörung?

  • schließen

Langgöns(con). Ist Blasmusik Ruhestörung? Mit diesem sehr ärgerlichen Thema musste sich der Verein Blasorchester und Spielmannszug Lang-Göns im vergangenen Jahr herumschlagen. Denn von einem Nachbarn im Umfeld des Alten Spritzenhauses gab es eine Beschwerde wegen Ruhestörung gegen den Verein.

Da es bei Gesprächen zu keinen zufriedenstellenden Ergebnissen kam, wurde gar ein Lärmgutachten vorgelegt. Auch vonseiten des Blasorchesters wurde eine Anwältin eingeschaltet, seit September hat sich von anderer Seite aber nichts mehr getan. Es bleibt also abzuwarten, ob sich diese Situation klären wird. Bürgermeister Marius Reusch sprach zu Jahreshauptversammlung dem Verein auf jeden Fall die volle Unterstützung der Gemeinde aus: "Aber ich bin da auch guter Dinge, dass sich das wieder legt."

34 Musiker

Die Zahl der Mitglieder und die Frage des Nachwuchses beschäftigt derzeit nahezu jeden Verein und das macht auch vor dem Blasorchester und Spielmannszug Lang-Göns keinen halt: Trotz zahlreicher Versuche ist es schwer, neue Musiker für das Orchester zu gewinnen. Über das vergangene Jahr sank die Mitgliederzahl um zehn auf heute 197, davon 34 aktive Mitglieder. Von den aktiven befinden sich wiederum elf Musiker in Ausbildung.

Der vereinseigene Zeltplatz ist nach wie vor sehr gefragt: Im vergangenen Jahr war der Platz mit 98 Nutzungstagen ausgebucht, insgesamt besuchten 1154 Gäste den Zeltplatz und es gab 4001 Übernachtungen. Diese Zahl dürfte sich im aktuellen Jahr kaum verändern: Schon jetzt sind 95 Nutzungstage angemietet.

Im Vorstand des Vereins stand zur Jahreshauptversammlung zudem ein großer Wechsel an: Als neue Vorsitzende wurde einstimmig Laura Zörner gewählt. Zörner war bislang als Kassiererin des Vereins aktiv. Sie übernimmt den Posten von Markus Mehl, der nun den bislang vakanten Posten des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt. Schriftführerin Ilka Schmidt wurde wiedergewählt, das Amt des stellvertretenden Schriftführers blieb vakant. Als neue Kassenwartin wurde Anja Asmussen gewählt, als stellvertretende Kassenwartin Laura Wahl. Jugendleiter ist weiterhin Tobias Hein. Im erweiterten Vorstand ist Reinhard Puhl als Zeltplatzkoordinator aktiv, als Beisitzer Vera Thiesen-Rath und Wolfgang Zörner.

Für 25 Jahre als passive Unterstützer wurden Susanne Hillefeld und Elfriede Weitzel ausgezeichnet. Seit 40 Jahren gehören Sandra Althaus, Ralf Ballnus, Solveig Hamp, Markus Jung, Karl-Heinz Rudolph, Dirk Schwan, Walter Tannert und Arno Wissig zu den Unterstützern, seit 50 Jahren sind Albert Dern, Herbert Krämer und Hans-Jürgen Tschernich Mitglieder. Für besonders fleißigen Probenbesuch wurden Reinhold Brückel, Reiner Drexler, Tobias Hein und Reinhard Puhl ausgezeichnet.

Bislang ist unsicher, ob das Blasorchester ein Jahreskonzert spielen wird. Denn seit Ende 2019 fehlt dem Blasorchester ein Dirigent. Derzeit befinden sich die Musiker auf der Suche nach einem Ersatz. Fest stehen das Frühschoppenkonzert auf dem Zeltplatz am 11. Juni sowie ein Auftritt am 14. Juni in der Reihe "Musik im Park" in Großen-Buseck.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare