+
Beim gemeinsamen Basteln werden neue Freundschaften geschlossen und bestehende Kontakte vertieft.

Besonderes Treffen an besonderem Ort

  • schließen

Langgöns (con). 408 Konfirmanden aus dem evangelischen Kirchenkreis an Lahn und Dill kamen am Samstag zum zwölften Kreis-Konfirmandentag im Paul-Schneider-Heim in Dornholzhausen zusammen. Das Motto des Tages, "Was ’n grad so … Keine Ahnung!" mutete zunächst seltsam an, doch dessen Bedeutung wurde schnell klar: Workshops und Gesprächsrunden drehten sich darum, woran sich Jugendliche heute orientieren und welche Rolle dabei Kirche und der persönliche Glaube spielen.

Musikalische Gäste aus Irland

Am Nachmittag standen für die Konfirmanden sportliche oder kreative Stationen bereit, die auch alle reichlich genutzt wurden. So konnten sich die Jugendlichen im Bogenschießen oder beim Jugger ausprobieren, Freundschaftsbänder flechten oder sich am Bernsteinschleifen versuchen. Musikalisch begleitet wurde der Tag von der "School of Rock"-Band. Weiteres Highlight war der Auftritt der irischen Gruppe "An Crann Og". Die Musiker, die sich den Erhalt der gälischen Sprache und der Kultur Irlands zum Ziel gesetzt haben, waren bereits mehrfach zu Besuch in Mittelhessen. Der Kontakt kam bei einem Besuch des Kirchenkreises 2012 in Irland zustande.

Doch bei aller Abwechslung wurde nicht vergessen, dass die Zukunft des Kreis-Konfirmandentages in dieser Form unsicher ist: Denn im kommenden Jahr ist das Paul-Schneider-Heim offiziell geschlossen. "Sporadisch geschlossen, heißt es von offizieller Seite", erklärt Jörg Simon, Jugendreferent im Kirchenkreis an Lahn und Dill. "Deshalb ist es unsicher, ob es in dieser Form so weiter gehen kann - das ist sehr bedauerlich, denn das hier ist ein Ort, den man nicht so einfach ersetzen kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare