Auswirkungen des Migrationspakets beleuchtet

  • schließen

Langgöns (pm). Die nächsten Wochen bringen Änderungen für Asylbewerber und Menschen mit einer Duldung mit sich. Der Grund sind Gesetzesänderungen, die mit dem Begriff Migrationspaket bezeichnet werden. Das durch den Landkreis beauftragte Sprachportal hatte jetzt zu einer Informationsveranstaltung in das Bürgerhaus Langgöns eingeladen, um ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern und anderen Interessierten Details des neuen Gesetzespaketes näher zu bringen. Der Migrationsbeauftragte der Gemeinde Langgöns, Michael Sauerwein, begrüßte rund 30 Gäste.

Jochen Eisold, Abteilungsleiter des Sprachportals Gießen, stellte seinen Auftrag im Rahmen der Netzwerkarbeit und mobilen Beratung für Geflüchtete vor und berichtete über Projekte wie das Ehrenamtsforum in Fernwald, das Bewerbercafé in Grünberg, die Verweisberatung in Buseck, Linden und Heuchelheim sowie das Sprachcafé mit Kinderbetreuung für Frauen mit Migrationshintergrund in Buseck und Hungen. "Auch mit der Kita Mäuseburg in Langgöns wird gerade ein Projekt zur Überwindung kultureller Brücken in Angriff genommen", sagte Eisold.

Jana Borusko vom hessischen Flüchtlingsrat referierte über das Migrationspaket. Die Änderungen werden Auswirkungen auf die Integrationsarbeit haben - und damit auf die Arbeit der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe. Auch wurde deutlich, dass die vielen Vorgaben es erforderlich machen, sich bei der Beratung von Geflüchteten jeden Einzelfall ganz genau mit allen Bedingungen wie Einreisedatum oder Aufenthaltsstatus anzuschauen, berichtete Migrationsbeauftragter Sauerwein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare