Holde Stubenrauch
+
Holde Stubenrauch

Ausstellung unter Corona-Vorschriften

  • vonRedaktion
    schließen

Langgöns(bf). Unter Beachtung der Corona-Hygienevorschriften ist die diesjährige traditionelle Weihnachtsausstellung der Galeristin und Künstlerin Holde Stubenrauch in ihrer "Atelier-Galerie" in Espa konzipiert.

Trotz der aktuellen Umstände, die auch eine Feier zum 30-jährigen Bestehen der Galerie im vergangenen September verhinderten, hat die Künstlerin wie jedes Jahr ihr Haus ausgiebig "geschmückt". Dieses Mal in der Hauptsache mit eigenen Bildern, darunter auch ihr größtes Bild mit dem Titel "Am Anfang war der Apfel" im Format drei mal zwei Meter.

"Dieses Bild habe ich 2002 angefangen und - wie ursprünglich gedacht - immer wieder daran gearbeitet", erzählt die Malerin. Corona habe sie herausgefordert und sie habe die mehr oder weniger einsamen stillen Stunden genutzt, um dieses Werk farblich umzugestalten und inhaltlich die neuen Ereignisse im Bild festzuhalten.

Zusätzlich zu ihren eigenen Werken sind Arbeiten ihrer Stammkünstler vertreten, darunter Radierungen, Zeichnungen, Aquarelle, Kunsthandwerk und Gedichtbände. Die traditionelle Vernissage mit Glühwein und Plätzchen musste ausfallen, aber Holde Stubenrauch empfängt Besucher nach vorheriger telefonischer Anmeldung, damit die erlaubte Besucherzahl eingehalten werden kann.

Maskenpflicht und die sonstigen Hygienevorschriften werden erfüllt.

"Wer an einem schönen Bild, sozusagen als Ersatz für einen geplanten Urlaub, interessiert ist, kann mir gerne Bescheid geben, um in meine Galerie zu kommen", sagt Holde Stubenrauch und zitiert einen Satz von Pablo Picasso, hinter dem auch sie steht: "Kunst ist Balsam für die Seele."

Für den Besuch der Weihnachtsausstellung ist eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig: Atelier-Galerie", Vor der Höhe 2 in Espa, Telefon 0 60 33/31 92. FOTO: BF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare