Nächste Bauphase

Anschluss Langgöns in Richtung Norden gesperrt

Langgöns(pm). Im Zuge der Bauarbeiten zur Fahrbahnsanierung auf der Autobahn 485 zwischen der Anschlussstelle Langgöns und dem Übergang zur Bundesstraße 3 begann kurzfristig bereits ab gestrigen Donnerstagnachmittag der Umbau der Verkehrsführung für die nächste Bauphase.

In dieser Bauphase wird in Fahrtrichtung Gießen/Marburg die Auf- und Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Langgöns saniert. Während dieser Arbeiten werden sowohl die Auffahrt in Richtung Gießen als auch die Abfahrt nach Langgöns gesperrt. Diese Sperrung gilt für rund zwei Wochen bis voraussichtlich Ende der ersten Dezemberwoche. Die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Butzbach ist von dieser Sperrung nicht betroffen, teilte Hessen Mobil mit.

Für die gesperrte Auffahrt in Richtung Gießen wird der Verkehr zunächst in Fahrtrichtung Butzbach auf die A 485 und B 3 umgeleitet und kann an der benachbarten Anschlussstelle Kirch-Göns zurück auf die B 3/A 485 in Fahrtrichtung Norden auffahren. Die Strecke ist beschildert mit der blauen Umleitungsbeschilderung "U20".

Für die gesperrte Ausfahrt nach Langgöns wird der Verkehr ab der Anschlussstelle Pohl-Göns über die L 3129 und in Niederkleen auf die L 3133 umgeleitet (beschildert mit der blauen Umleitungsbeschilderung "U22").

Seit Ende Mai saniert Hessen Mobil die Fahrbahn der A 485 zwischen der Anschlussstelle Langgöns und dem Übergang zur B 3 in beiden Fahrtrichtungen. Auf der rund einen Kilometer langen Strecke erhält die Fahrbahn eine neue Asphaltdeckschicht und Asphaltbinderschicht; der Standstreifen wird tiefergehend grundhaft saniert. In Fahrtrichtung Gießen wird die Auf- und Abfahrtsrampe der Anschlussstelle Langgöns saniert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare