Ehrungen und Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Dornholzhausen mit Wehrführer Alexander Höchst (r.) und Gemeindebrandinspektor Thomas H. Heckrodt (l.). FOTO: CON
+
Ehrungen und Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Dornholzhausen mit Wehrführer Alexander Höchst (r.) und Gemeindebrandinspektor Thomas H. Heckrodt (l.). FOTO: CON

19-mal ausgerückt

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Langgöns(con). Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dornholzhausen wurden Wehrführer Alexander Höchst und sein Stellvertreter Thorsten Rühl in ihren Positionen bestätigt.

Neben den Wahlen standen vor allem Berichte auf der Tagesordnung, bei denen auf das vergangene Jahr zurückgeblickt wurde: Insgesamt 19-mal mussten die Floriansjünger aus Dornholzhausen ausrücken - das sind sieben Einsätze mehr als im Jahr 2018. Neun Brände, sechs Hilfeleistungen, ein Brandsicherheitsdienst und drei Fehlalarme finden sich unter den verzeichneten Einsätzen. Zur Bewältigung der Einsatzlagen kann die Wehr aus Dornholzhausen derzeit 18 aktive Mitglieder bereitstellen.

An der Großübung aller Feuerwehren der Großgemeinde in Oberkleen im November nahm die Dornholzhäuser Wehr professionell und erfolgreich teil. Die Gemeinschaftsübung mit den Wehren aus Niederkleen und Rechtenbach war wegen der hohen Waldbrandgefahr im Juli abgesagt worden.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden zudem drei Beförderungen vorgenommen: Felix Führer wurde zum Oberfeuerwehrmann, Lea Weller zur Oberfeuerwehrfrau und Mathias Beyer zum Feuerwehrmann ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare