Tagespflege

Landkreis prüft Regelung der Gebühren

  • schließen

Gießen(pm). In den hessischen Kitas wird es erst ab dem 2. Juni einen eingeschränkten Regelbetrieb geben. Bereits ab kommenden Montag aber ist die Betreuung von Kindern bei den 117 Tagespflegepersonen im Landkreis Gießen wieder im vollen Umfang möglich.

Diese kümmern sich um Gruppen von jeweils höchstens fünf Kindern und haben dazu Verträge mit den Eltern und dem Landkreis abgeschlossen. Weil auch Tagesmütter und -väter wegen der Corona-Pandemie seit Mitte März geschlossen waren, hatte der Landkreis die Gebührenzahlungen gestundet, also vorerst ausgesetzt.

Ob der Landreis auf die Gebühren für die Zeit, in der nicht betreut wurde, verzichten kann oder sie nachträglich und eventuell anteilig berechnet, wird derzeit geprüft.

"Wir bitten um Verständnis, dass wir noch etwas Zeit brauchen", sagt Jugenddezernent Hans-Peter Stock. "Es geht auch darum, den Lebensunterhalt der Tagespflegepersonen zu sichern, die wichtiger Teil der U 3-Betreuung in den Kommunen sind."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare